Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Wertschätzen und Abwerten


Statistiken
  • 5033 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

André Kesper

Wertschätzen und Abwerten Gesprächskultur als Schlüssel „Erst, wenn man über einen Stein stolpert, schaut man wieder auf den Weg.“ Dieses Zitat ist eine von vielen lebendigen Veranschaulichungen, mit denen der Autor die Lektüre seines Buches „Wertschätzen und Abwerten“ würzt. Zunächst leicht irritiert durch den braven, wenig ansprechenden Buchumschlag, finden Frau und Mann auf 229 reichhaltigen Seiten moderne und erfreulich konkrete Impulse zur aktiven Weiterentwicklung der Paarbeziehung. Dr. Josef Lang ist Psychotherapeut und Theologe und leitet die interkonfessionelle Eheberatungsstelle in Baden. Vielfältig erfahren, weiss er: „Paare entwickeln sich in einem höchst sensiblen, wechselseitigen Zusammenspiel.“ Den Akzent legt er auf das aufbauende Paargespräch, welches als Mittelpunkt einer Beziehung unersetzlich sei. Fragebögen, wissenschaftliche Information, philosophische Denkanstösse und hilfreiche Übungen verwebt er zu einem ganzheitlichen Ratgeber. Das Werk ist keine leichte Bettlektüre, vielmehr Anleitung zu tiefgreifender Veränderung! Es empfiehlt sich, das Buch zu zweit, in einer fest vereinbarten Zeit - etwa an einem Abend pro Woche - anzupacken. Ebenfalls denkbar wäre, das Buch als Gegenstand eines Coachings mit einer beratenden Person durchzuarbeiten. Jedes Paar wird bestimmt Gewinn aus der Lektüre ziehen, ganz im Sinn eines weiteren Zitates: „Der Unterschied zwischen dem Narren und dem Klugen besteht nicht darin, dass der Kluge keine Fehler macht, sondern vielmehr darin, dass er aus seinen Fehlern lernt, anstatt sich vorzuhalten, wie dumm er doch sei.“

Gesprächskultur als Schlüssel

weitere Rezensionen von André Kesper


„Erst, wenn man über einen Stein stolpert, schaut man wieder auf den Weg.“

Dieses Zitat ist eine von vielen lebendigen Veranschaulichungen, mit denen der Autor die Lektüre seines Buches „Wertschätzen und Abwerten“ würzt. Zunächst leicht irritiert durch den braven, wenig ansprechenden Buchumschlag, finden Frau und Mann auf 229 reichhaltigen Seiten moderne und erfreulich konkrete Impulse zur aktiven Weiterentwicklung der Paarbeziehung.

Dr. Josef Lang ist Psychotherapeut und Theologe und leitet die interkonfessionelle Eheberatungsstelle in Baden.

Vielfältig erfahren, weiss er: „Paare entwickeln sich in einem höchst sensiblen, wechselseitigen Zusammenspiel.“ Den Akzent legt er auf das aufbauende Paargespräch, welches als Mittelpunkt einer Beziehung unersetzlich sei. Fragebögen, wissenschaftliche Information, philosophische Denkanstösse und hilfreiche Übungen verwebt er zu einem ganzheitlichen Ratgeber.

Das Werk ist keine leichte Bettlektüre, vielmehr Anleitung zu tiefgreifender Veränderung! Es empfiehlt sich, das Buch zu zweit, in einer fest vereinbarten Zeit - etwa an einem Abend pro Woche - anzupacken. Ebenfalls denkbar wäre, das Buch als Gegenstand eines Coachings mit einer beratenden Person durchzuarbeiten.

Jedes Paar wird bestimmt Gewinn aus der Lektüre ziehen, ganz im Sinn eines weiteren Zitates: „Der Unterschied zwischen dem Narren und dem Klugen besteht nicht darin, dass der Kluge keine Fehler macht, sondern vielmehr darin, dass er aus seinen Fehlern lernt, anstatt sich vorzuhalten, wie dumm er doch sei.“

geschrieben am 22.04.2004 | 212 Wörter | 1351 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen