Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Mord am Bökelberg


Statistiken
  • 9036 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

webcritics Administrator

Mord am Bökelberg Im Verlag Jürgen Schmicker ist der Kriminalroman “Mord am Bökelberg“ neu erschienen. Besondere Freude wird er sicher Gladbach Fans machen, denn alleine der Schauplatz zeigt schon deutlich den Bezug zum Verein. Die Geschichte dreht sich um den eher weniger erfolgreichen Fotografen Ferdi Caspers, der, gerade von der Frau verlassen, zur absoluten Krönung nach einem Gladbach-Spiel über eine Leiche stolpert. Diese ist merkwürdiger Weise mit einem Gladbach Vereinsabzeichen verunstaltet. Von nun an geht es für Ihn turbulent weiter, er wird erfolgreich im Beruf durch seine Bilder von der Leiche und die Vergangenheit holt ihn ein: Das Opfer war ein alter Bekannter mit dem er vor 25 Jahren einmal Fußball gespielt hat. Nun wird er von der Polizei, merkwürdigen Träumen und von der Ahnung verfolgt, dass mit den Vermutungen der Polizei etwas nicht stimmt. Also mach er sich selber auf die Suche nach den Puzzlestücken, stolpert über Leichen von denen, die ihre Nase zu tief in die Angelegenheit gesteckt haben und kommt am Ende selber in die Schusslinie des unbekannten Mörders. Nur langsam kann er die Einzelheiten aus der Vergangenheit mit den Ereignissen von Heute zusammenbringen, während die Polizei weiter im Dunklen tappt und selbst einen falschen Verdächtigen einsperrt... Das Buch ist durchaus lesenswert, eine spannende Kriminalgeschichte mit Details zum Verein und des Stadions eingeflochten, dadurch natürlich eine besondere Empfehlung für Gladbach Fans. Garniert wird der Roman durch Zitate für jedes Kapitel, die eine gewissen Vorahnung zulassen, aber kein einziges Mal zu viel zu verraten. Der Gesamteindruck wird nur durch das Ende etwas gestört, da die letzen Kapitel leicht nachlassen und die Auflösung dann doch nicht so einfallsreich ist, wie der Roman vermuten lässt. Wer also noch ein Weihnachtsgeschenk für einen Gladbach Fan sucht, oder selber einer ist, der dem Lesen nicht abgeneigt ist, kann hier sofort zugreifen. Alle anderen bekommen einen soliden Kriminalroman der für einige Stunden Lesevergnügen sorgt.

Im Verlag Jürgen Schmicker ist der Kriminalroman “Mord am Bökelberg“ neu erschienen. Besondere Freude wird er sicher Gladbach Fans machen, denn alleine der Schauplatz zeigt schon deutlich den Bezug zum Verein.

weitere Rezensionen von webcritics Administrator

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
21.12.2009
3
06.01.2008
4
08.11.2007

Die Geschichte dreht sich um den eher weniger erfolgreichen Fotografen Ferdi Caspers, der, gerade von der Frau verlassen, zur absoluten Krönung nach einem Gladbach-Spiel über eine Leiche stolpert. Diese ist merkwürdiger Weise mit einem Gladbach Vereinsabzeichen verunstaltet. Von nun an geht es für Ihn turbulent weiter, er wird erfolgreich im Beruf durch seine Bilder von der Leiche und die Vergangenheit holt ihn ein: Das Opfer war ein alter Bekannter mit dem er vor 25 Jahren einmal Fußball gespielt hat. Nun wird er von der Polizei, merkwürdigen Träumen und von der Ahnung verfolgt, dass mit den Vermutungen der Polizei etwas nicht stimmt. Also mach er sich selber auf die Suche nach den Puzzlestücken, stolpert über Leichen von denen, die ihre Nase zu tief in die Angelegenheit gesteckt haben und kommt am Ende selber in die Schusslinie des unbekannten Mörders. Nur langsam kann er die Einzelheiten aus der Vergangenheit mit den Ereignissen von Heute zusammenbringen, während die Polizei weiter im Dunklen tappt und selbst einen falschen Verdächtigen einsperrt...

Das Buch ist durchaus lesenswert, eine spannende Kriminalgeschichte mit Details zum Verein und des Stadions eingeflochten, dadurch natürlich eine besondere Empfehlung für Gladbach Fans. Garniert wird der Roman durch Zitate für jedes Kapitel, die eine gewissen Vorahnung zulassen, aber kein einziges Mal zu viel zu verraten. Der Gesamteindruck wird nur durch das Ende etwas gestört, da die letzen Kapitel leicht nachlassen und die Auflösung dann doch nicht so einfallsreich ist, wie der Roman vermuten lässt.

Wer also noch ein Weihnachtsgeschenk für einen Gladbach Fan sucht, oder selber einer ist, der dem Lesen nicht abgeneigt ist, kann hier sofort zugreifen. Alle anderen bekommen einen soliden Kriminalroman der für einige Stunden Lesevergnügen sorgt.

geschrieben am 22.11.2002 | 308 Wörter | 1726 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen