Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Galapagos - Inseln aus Feuer geboren


Statistiken
  • 6659 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

webcritics Administrator

Galapagos - Inseln aus Feuer geboren Über 30 Jahre lang hat Tui de Roy die Galapagos Inseln mit und ohne Kamera erkundet und die zahlreichen dabei entstandenen Fotos und ihre reichen Erfahrungen über die Inseln in diesem Buch gesammelt. Nicht viele Menschen können von sich behaupten, so lange und so nah mit den Galapagos Inseln verbunden zu sein: sie hat Vulkanausbrüche aus nächster Nähe beobachten können und große Schwärme von Hammerhaien beobachtet, bevor die Jagt auf die begehrten Flossen so richtig in Fahrt gekommen ist. So ist auch der ganze Stil des Buches sehr persönlich, viele Passagen sind aus ihrer Sicht und über Ihre Gefühle zu den Inseln geschrieben. Auf diese Weise kann der Leser sich viel tiefer in die Faszination dieser Inseln versetzen. Auch die Informationen, die durch das Buch vermittelt werden, sind vielfältig und interessant gestaltet, gegliedert nach den einzelnen Inseln und gefüllt mit Details über die Tiere und die Funktionsweise des Ökosystems der Galapagos Inseln. Da die Bilder in so vielen Jahren gesammelt wurden sind sie auch entsprechend vielfältig und einzigartig: Es gibt Meerechsen, die unter Wasser Algen fressen, eine Spottdrossel, die gerade am Boden ein Ei frisst, eine Echse, die einen Grasshüpfer gefangen hat, ein Bild, wie ein Pelikan unter Wasser einen Fisch fängt, spielende Seelöwen in einer Grotte mit toller Beleuchtung oder auch Seelöwen, die in den Wellen surfen. Dazu Bilder von Riesenschildkröten, die sich in der Abenddämmerung in warme Wasserlöcher verkriechen, Hammerhaien, die im Schwarm unterwegs sind oder auch von den Naturgewalten, die entstehen, wenn sich heiße Lava bei einem Vulkanausbruch ins Meer ergießt. Ein Zeichen für die Qualität es Buches wird es sicher sein, dass Dr. Robert Bensted-Smith, der Direktor der Chrarles Darwin Station, das Vorwort geschrieben hat, nachdem er auch an gemeinsamen Reisen teilgenommen hat. „Galapagos – Inseln aus Feuer geboren“ ist ein wundervoller und schön gestalteter Bildband über dieses so faszinierende Archipel und wird sicher nicht nur bei denen auf Begeisterung stoßen, die bereits eine Reise unternommen haben. Der Fokus der Bilder liegt jedoch sehr stark auf den Tieren, es gibt wenige Bilder von der Landschaft und wer sich für die Vegetation interessiert, wird sehr enttäuscht sein. Wer mit dieser Einschränkung leben kann, kann sehr schnell glücklich werden. Für Reisevorbereitungen ist dieses Buch sehr gut geeignet, zum einen, da man schon gut informiert losziehen kann und sich bei den Touren auch die besonders gewünschten Inseln heraussuchen kann (soweit es von den Jachten angeboten wird) und zum anderen wird durch das Buch endgültig das totale Reisefieber geweckt (oder ein Anfall von Wehmut für alle, die schon eine Reise gewagt haben). Von mir bekommt das Buch dank der tollen Bilder und der Stimmung, die es vermitteln kann eine absolute Empfehlung ausgesprochen.

Über 30 Jahre lang hat Tui de Roy die Galapagos Inseln mit und ohne Kamera erkundet und die zahlreichen dabei entstandenen Fotos und ihre reichen Erfahrungen über die Inseln in diesem Buch gesammelt. Nicht viele Menschen können von sich behaupten, so lange und so nah mit den Galapagos Inseln verbunden zu sein: sie hat Vulkanausbrüche aus nächster Nähe beobachten können und große Schwärme von Hammerhaien beobachtet, bevor die Jagt auf die begehrten Flossen so richtig in Fahrt gekommen ist.

weitere Rezensionen von webcritics Administrator

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
21.12.2009
3
06.01.2008
4
08.11.2007

So ist auch der ganze Stil des Buches sehr persönlich, viele Passagen sind aus ihrer Sicht und über Ihre Gefühle zu den Inseln geschrieben. Auf diese Weise kann der Leser sich viel tiefer in die Faszination dieser Inseln versetzen.

Auch die Informationen, die durch das Buch vermittelt werden, sind vielfältig und interessant gestaltet, gegliedert nach den einzelnen Inseln und gefüllt mit Details über die Tiere und die Funktionsweise des Ökosystems der Galapagos Inseln.

Da die Bilder in so vielen Jahren gesammelt wurden sind sie auch entsprechend vielfältig und einzigartig: Es gibt Meerechsen, die unter Wasser Algen fressen, eine Spottdrossel, die gerade am Boden ein Ei frisst, eine Echse, die einen Grasshüpfer gefangen hat, ein Bild, wie ein Pelikan unter Wasser einen Fisch fängt, spielende Seelöwen in einer Grotte mit toller Beleuchtung oder auch Seelöwen, die in den Wellen surfen. Dazu Bilder von Riesenschildkröten, die sich in der Abenddämmerung in warme Wasserlöcher verkriechen, Hammerhaien, die im Schwarm unterwegs sind oder auch von den Naturgewalten, die entstehen, wenn sich heiße Lava bei einem Vulkanausbruch ins Meer ergießt.

Ein Zeichen für die Qualität es Buches wird es sicher sein, dass Dr. Robert Bensted-Smith, der Direktor der Chrarles Darwin Station, das Vorwort geschrieben hat, nachdem er auch an gemeinsamen Reisen teilgenommen hat.

„Galapagos – Inseln aus Feuer geboren“ ist ein wundervoller und schön gestalteter Bildband über dieses so faszinierende Archipel und wird sicher nicht nur bei denen auf Begeisterung stoßen, die bereits eine Reise unternommen haben.

Der Fokus der Bilder liegt jedoch sehr stark auf den Tieren, es gibt wenige Bilder von der Landschaft und wer sich für die Vegetation interessiert, wird sehr enttäuscht sein. Wer mit dieser Einschränkung leben kann, kann sehr schnell glücklich werden.

Für Reisevorbereitungen ist dieses Buch sehr gut geeignet, zum einen, da man schon gut informiert losziehen kann und sich bei den Touren auch die besonders gewünschten Inseln heraussuchen kann (soweit es von den Jachten angeboten wird) und zum anderen wird durch das Buch endgültig das totale Reisefieber geweckt (oder ein Anfall von Wehmut für alle, die schon eine Reise gewagt haben).

Von mir bekommt das Buch dank der tollen Bilder und der Stimmung, die es vermitteln kann eine absolute Empfehlung ausgesprochen.

geschrieben am 18.05.2004 | 442 Wörter | 2422 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen