Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

David Beckham, Talking


Statistiken
  • 9286 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Ursula Breit-Silvester

David Beckham, Talking Mit David Beckham ist es so, wie mit einigen wenigen anderen Stars auch - oder auch wie mit gewissen Fußballvereinen: entweder man verehrt und vergöttert sie oder man hasst sie. Dieses Buch aus der Reihe „Talking“ verstärkt diese Gefühle für Beckham, sowohl im positiven als auch im negativen Sinne. Der Leser erhält durch die zitierten Aussagen Beckhams, seiner Frau Victoria, seiner Familie, Freunde und Kollegen einen tiefen Einblick in die Denkweise der Beckhams. Nur schade, dass im Buch keine biographischen Daten angeführt sind, diese würden den Lesern, die Beckham bis dato nur dem Namen nach kennen, sicher das Verständnis für einige Aussagen erleichtern. Beckham wird in den meisten Aussagen verherrlicht, trotzdem wird nicht darauf vergessen, dass er auch nur ein Mensch wie du und ich ist. Die abgebildeten Fotos sind sehr gut getroffen und stellen sein Aussehen so gut hervor, dass es nachvollziehbar wird, warum so viele Frauen für ihn schwärmen. Und obwohl der Inhalt nur aus Zitaten besteht, wird das Lesen nicht langweilig. Aber nicht nur Beckhams Privatleben kommt zum Zug - auch Zitate betreffend seiner wichtigsten Spiele und vor allem seines Wechsels zu Real Madrid - der ja lange Zeit heftigst dementiert wurde - geben einen Einblick in Beckhams Können, das ja unbestritten ist, und auch in die Medienwelt des Fußballs. Das Buch ist eine Berg- und Talfahrt der Gefühle; oft bewundert man Beckhams fußballerische Begabung, sein Geschick und auch seinen Siegeswillen, dann wieder regt sich Widerwillen gegen die abgehobene Arroganz von ihm und seinem Spice Girl. Das Buch ist geeignet für alle Beckham-Fans, aber auch für all jene, die mal ein bisschen hinter die Fassade eines der besten Fußballer der Welt sehen wollen.

Mit David Beckham ist es so, wie mit einigen wenigen anderen Stars auch - oder auch wie mit gewissen Fußballvereinen: entweder man verehrt und vergöttert sie oder man hasst sie. Dieses Buch aus der Reihe „Talking“ verstärkt diese Gefühle für Beckham, sowohl im positiven als auch im negativen Sinne.

weitere Rezensionen von Ursula Breit-Silvester

#
rezensiert seit
Buchtitel
4
05.12.2005
5
05.12.2005

Der Leser erhält durch die zitierten Aussagen Beckhams, seiner Frau Victoria, seiner Familie, Freunde und Kollegen einen tiefen Einblick in die Denkweise der Beckhams. Nur schade, dass im Buch keine biographischen Daten angeführt sind, diese würden den Lesern, die Beckham bis dato nur dem Namen nach kennen, sicher das Verständnis für einige Aussagen erleichtern.

Beckham wird in den meisten Aussagen verherrlicht, trotzdem wird nicht darauf vergessen, dass er auch nur ein Mensch wie du und ich ist. Die abgebildeten Fotos sind sehr gut getroffen und stellen sein Aussehen so gut hervor, dass es nachvollziehbar wird, warum so viele Frauen für ihn schwärmen. Und obwohl der Inhalt nur aus Zitaten besteht, wird das Lesen nicht langweilig.

Aber nicht nur Beckhams Privatleben kommt zum Zug - auch Zitate betreffend seiner wichtigsten Spiele und vor allem seines Wechsels zu Real Madrid - der ja lange Zeit heftigst dementiert wurde - geben einen Einblick in Beckhams Können, das ja unbestritten ist, und auch in die Medienwelt des Fußballs.

Das Buch ist eine Berg- und Talfahrt der Gefühle; oft bewundert man Beckhams fußballerische Begabung, sein Geschick und auch seinen Siegeswillen, dann wieder regt sich Widerwillen gegen die abgehobene Arroganz von ihm und seinem Spice Girl.

Das Buch ist geeignet für alle Beckham-Fans, aber auch für all jene, die mal ein bisschen hinter die Fassade eines der besten Fußballer der Welt sehen wollen.

geschrieben am 05.09.2004 | 272 Wörter | 1466 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen