Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Das Geheimnis von U180


Statistiken
  • 16045 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Alexander Rosell

Das Geheimnis von U180 Über 50 Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkrieges sorgen die Nazis immer noch für genug packenden Stoff, um einen Abenteuerroman der Spitzenklasse zu schreiben. Eben so ein Roman ist Jack Higgins Bestseller "Das Geheimnis von U180", dessen Handlung sich auf ein weltweites Netz von Nazi - Sympathisanten bezieht. Um gerade dieses Netz am Leben zu erhalten gibt Adolf Hitler persönlich seine letzten Befehle an den Reichsleiter Martin Bormann, der sich daraufhin mit den brisanten Aufzeichnungen über die Sympathisanten und die geheimen Nazi - Konten in der Schweiz auf den Weg aus dem Kriegsgebiet macht. Das Ziel der Reise sind die karibischen Jungferninseln, wo das U-Boot U180, welches der Reichsleiter für die Überfahrt nutzt, bei ungünstigen Verhältnissen mit den geheimen Aufzeichnungen auf ein Riff in unzugänglichem Gelände aufläuft. Etwa 50 Jahre nach diesem Unfall entdeckt ein Hobbytaucher durch Zufall das Wrack des havarierten U-Bootes, woraufhin der Secret Service aus London sein möglichstes unternimmt die Dokumente an sich zu bringen, bevor sie in die falschen Hände fallen. Doch die Kollaborateure sind mindestens ebenso schnell vor Ort, was einen spannenden Kampf entbrennen läßt. Voller inhaltlicher Wendungen und durchdachter Szenenführung macht der Roman einen durchaus akzeptablen Eindruck und dürfte auf Grund der durchgehenden Spannung auch schnell ausgelesen sein. Dennoch sollte man nicht zu viel von dem historischen Hintergrund erwarten, da er lediglich als Aufhänger der Story dient, aber nicht weiter ausgeführt wird. Abschließend kann man aber sagen, daß der Bestseller - Autor Jack Higgins weiterhin seinem Ruf gute und vor allem spannende Bücher zu schreiben gerecht bleibt. Das Geheimnis von U180 ist ein Abenteuerroman der Spitzenklasse, der es schafft typische Klischees mit netten Ideen zu kombinieren und die Geschichte glaubhaft und spannend dem Leser zu vermitteln. Dennoch bleibt er von der Klasse ein kleines Stück hinter Jack Higgins internationalem Durchbruch "Der Adler ist gelandet" zurück.

Über 50 Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkrieges sorgen die Nazis immer noch für genug packenden Stoff, um einen Abenteuerroman der Spitzenklasse zu schreiben. Eben so ein Roman ist Jack Higgins Bestseller "Das Geheimnis von U180", dessen Handlung sich auf ein weltweites Netz von Nazi - Sympathisanten bezieht.

weitere Rezensionen von Alexander Rosell

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
09.02.2011
2
02.01.2011
3
14.03.2009
4
26.09.2008

Um gerade dieses Netz am Leben zu erhalten gibt Adolf Hitler persönlich seine letzten Befehle an den Reichsleiter Martin Bormann, der sich daraufhin mit den brisanten Aufzeichnungen über die Sympathisanten und die geheimen Nazi - Konten in der Schweiz auf den Weg aus dem Kriegsgebiet macht. Das Ziel der Reise sind die karibischen Jungferninseln, wo das U-Boot U180, welches der Reichsleiter für die Überfahrt nutzt, bei ungünstigen Verhältnissen mit den geheimen Aufzeichnungen auf ein Riff in unzugänglichem Gelände aufläuft.

Etwa 50 Jahre nach diesem Unfall entdeckt ein Hobbytaucher durch Zufall das Wrack des havarierten U-Bootes, woraufhin der Secret Service aus London sein möglichstes unternimmt die Dokumente an sich zu bringen, bevor sie in die falschen Hände fallen. Doch die Kollaborateure sind mindestens ebenso schnell vor Ort, was einen spannenden Kampf entbrennen läßt.

Voller inhaltlicher Wendungen und durchdachter Szenenführung macht der Roman einen durchaus akzeptablen Eindruck und dürfte auf Grund der durchgehenden Spannung auch schnell ausgelesen sein. Dennoch sollte man nicht zu viel von dem historischen Hintergrund erwarten, da er lediglich als Aufhänger der Story dient, aber nicht weiter ausgeführt wird.

Abschließend kann man aber sagen, daß der Bestseller - Autor Jack Higgins weiterhin seinem Ruf gute und vor allem spannende Bücher zu schreiben gerecht bleibt. Das Geheimnis von U180 ist ein Abenteuerroman der Spitzenklasse, der es schafft typische Klischees mit netten Ideen zu kombinieren und die Geschichte glaubhaft und spannend dem Leser zu vermitteln. Dennoch bleibt er von der Klasse ein kleines Stück hinter Jack Higgins internationalem Durchbruch "Der Adler ist gelandet" zurück.

geschrieben am 20.02.2002 | 299 Wörter | 1738 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen