Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Wortbildung fürs Examen


Statistiken
  • 6944 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Johanna Paik

Wortbildung fürs Examen Zunächst beschäftigt sich dieses Buch mit den Grundlagen der Wortbildungslehre. In einem sehr umfangreichen ersten Kapitel werden alle wichtigen Fachtermini, die zum Verständnis des Buches wichtig sind, vorgestellt und erläutert. Auch hier sind schon erste Aufgaben zu finden. Das zweite Kapitel widmet sich der verbalen Wortbildung. Auch hier wird wirklich jeder noch so kleine Aspekt berücksichtigt und es kann an vielen Aufgaben selbstständig geübt werden. Das dritte Kapitel handelt von der substantivischen Wortbildung. Hier werden die Merkmale eines Substantivs, viele Wortbildungstypen und natürlich auch Übungen gegeben. Das vierte Kapitel beschäftigt sich mit dem Adjektiv. Hier wird wieder zuerst auf die Merkmale eingegangen, und es werden Schritt für Schritt die möglichen Wortbildungen erläutert. Das letzte Kapitel widmet sich der Wortbildung der Adverbien. Das Buch bietet einen umfangreichen Überblick über den Bereich Wortbildung, der sehr verständlich das Wesentliche auf den Punkt bringt, jedoch manchmal etwas zu umfangreich erscheint. Eine Auswahl ist zumal für eine schriftliche Prüfung kaum möglich, auch deswegen sollte dieses Buch nicht die einzige Vorbereitung sein! Der logische Aufbau mit Wiederholung der Grundlagen liest sich sehr gut, auch die Übungsaufgaben sind nicht schlecht, jedoch oftmals schlecht ausgewählt, wenn man Wörter analysieren soll, die man ohne einen Haufen Sekundärliteratur gar nicht analysieren kann, was ja in einer Prüfung nicht möglich ist, bietet einen nicht unerheblichen Frustfaktor in der Prüfungsvorbereitung. Auch die Fokussierung auf die Semantik erschlägt einen sehr oft, hier muss man sicherlich eine Entscheidung gegen die semantische Analyse treffen. Zusammen mit den wichtigsten Einführungen in die Wortbildung eine gute Prüfungsvorbereitung (v.a. fürs Schriftliche), für eine gute und lesbare Zusammenfassung würde ich auf jeden Fall auch die Einführung in die deutsche Wortbildung von Johannes Erben empfehlen. Schade ist auch, dass in der Gliederung auf der letzten Seite die falschen Seitenangaben für die Klausurfragen und die Lösungen stehen. Dies sollte man bei einer neuen Auflage besser nochmals korrigieren.

Zunächst beschäftigt sich dieses Buch mit den Grundlagen der Wortbildungslehre. In einem sehr umfangreichen ersten Kapitel werden alle wichtigen Fachtermini, die zum Verständnis des Buches wichtig sind, vorgestellt und erläutert. Auch hier sind schon erste Aufgaben zu finden.

weitere Rezensionen von Johanna Paik

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
26.06.2010
3
18.06.2010
4
18.06.2010
5
07.06.2010

Das zweite Kapitel widmet sich der verbalen Wortbildung. Auch hier wird wirklich jeder noch so kleine Aspekt berücksichtigt und es kann an vielen Aufgaben selbstständig geübt werden.

Das dritte Kapitel handelt von der substantivischen Wortbildung. Hier werden die Merkmale eines Substantivs, viele Wortbildungstypen und natürlich auch Übungen gegeben.

Das vierte Kapitel beschäftigt sich mit dem Adjektiv. Hier wird wieder zuerst auf die Merkmale eingegangen, und es werden Schritt für Schritt die möglichen Wortbildungen erläutert. Das letzte Kapitel widmet sich der Wortbildung der Adverbien.

Das Buch bietet einen umfangreichen Überblick über den Bereich Wortbildung, der sehr verständlich das Wesentliche auf den Punkt bringt, jedoch manchmal etwas zu umfangreich erscheint. Eine Auswahl ist zumal für eine schriftliche Prüfung kaum möglich, auch deswegen sollte dieses Buch nicht die einzige Vorbereitung sein!

Der logische Aufbau mit Wiederholung der Grundlagen liest sich sehr gut, auch die Übungsaufgaben sind nicht schlecht, jedoch oftmals schlecht ausgewählt, wenn man Wörter analysieren soll, die man ohne einen Haufen Sekundärliteratur gar nicht analysieren kann, was ja in einer Prüfung nicht möglich ist, bietet einen nicht unerheblichen Frustfaktor in der Prüfungsvorbereitung. Auch die Fokussierung auf die Semantik erschlägt einen sehr oft, hier muss man sicherlich eine Entscheidung gegen die semantische Analyse treffen.

Zusammen mit den wichtigsten Einführungen in die Wortbildung eine gute Prüfungsvorbereitung (v.a. fürs Schriftliche), für eine gute und lesbare Zusammenfassung würde ich auf jeden Fall auch die Einführung in die deutsche Wortbildung von Johannes Erben empfehlen.

Schade ist auch, dass in der Gliederung auf der letzten Seite die falschen Seitenangaben für die Klausurfragen und die Lösungen stehen. Dies sollte man bei einer neuen Auflage besser nochmals korrigieren.

geschrieben am 13.12.2009 | 306 Wörter | 1879 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen