Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Erfolgreich Optionen handeln


Statistiken
  • 471 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Adrian Witt

Erfolgreich Optionen handeln Für Privatanleger und institutionelle Investoren gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, um an den internationalen Kapitalmärkten zu investieren. Neben Aktien und Anleihen, die zu den gängigsten Wertpapieren zählen, erfreuen sich auch Finanzderivate einer immer größer werdenden Beliebtheit, da sich mit ihnen zum einen bestehende Positionen absichern lassen und zum anderen zusätzliche Rendite erwirtschaften lässt. Wer sich jedoch etwas intensiver mit Finanzderivaten beschäftigt, zu denen u. a. Futures, Zertifikate, Optionsscheine und Optionen zählen, stößt vielerorts auf geteilte Meinung: Zwar lassen sich wegen ihrer Ausgestaltung auf Grund der Hebelwirkung bereits mit geringem Kapitaleinsatz auf kurzer Sicht deutlich höhere Gewinne erzielen, als bei Aktien oder Anleihen. Mit ihnen sind aber auch sehr viel höhere Risiken verbunden, da auch kleinste Kursausschläge eines Basiswertes, beispielsweise einer Aktie, zum Totalausfall des eingesetzten Kapitals führen kann. Und dennoch gibt es inzwischen eine ganze Reihe von durchaus bekannten Persönlichkeiten der internationalen Investmentszene, die der Meinung sind, dass sich Anleger von dieser Form des Vermögensaufbaus nicht abschrecken lassen sollten. Hierzu zählt ohne Zweifel Jens Rabe, mit dessen Hilfe der Optionshandel in Deutschland an Popularität gewonnen hat, das Duo Reinhold Fend und Dr. Rico A. Cozzia, die mit ihrer Publikation „Gewinnen mit Optionsstrategien“ einen beeindruckenden Praxisleitfaden über den Optionshandel geschaffen haben oder auch Autoren wie Michael Sincere und Andrei Anissimov, die jeder für sich lesenswerte Werke mit Praxisbezug zum Themenkomplex der Optionen geschrieben haben. In diesen noch recht überschaubaren Kreis von Autoren, die hierzulande Bekanntheit erlangt haben und interessierten Anlegern einen Zugang zur Welt der Optionen und Optionsstrategien ermöglichen, reiht sich nun auch die US-amerikanische Finanzanalystin, Optionsstrategin und Podcast-Moderatorin beim Finanznetzwerk tastytrade Julia Spina ein. Mit ihrer kürzlich im Börsenbuchverlag erschienenen Publikation „Erfolgreich Optionen handeln“ zeigt die Autorin auf 288 Seiten auf, wie der erfolgreiche Handel mit Optionen gelingen kann: Von den Grundlagen des Optionshandels, über die Vorstellung von den Techniken des Risikomanagements bis hin zur Entwicklung einer eigenen Anlagestrategie und dem Portfoliomanagement führt die Autorin auf wissenschaftlicher Basis durch zehn Kapitel, in denen sie interessierten Lesern die Welt der Optionen und deren Chancen und Risiken eröffnet. Nach der obligatorischen Einleitung ins Thema geht sie im ersten Kapitel zunächst auf die mathematischen und finanziellen Grundlagen ein, wobei sie erklärt, was Optionen sind und welche verschiedenen Arten von Optionen existieren. Dabei zeigt sie den Leser auf, dass mit Hilfe von Optionen, anders als beim Handel mit Aktien, der Anleger nicht nur auf steigende Kursentwicklungen eines Basiswertes setzen kann, sondern auch auf sinkende Kursverläufe. Optionen beinhalten für den Käufer das Recht, nicht aber die Verpflichtung, eine bestimmte Menge vom Basiswert (Underlying) zum vereinbarten Kurs (Basispreis) während eines bestimmten Zeitraums (Amerikanische Option) oder zu einem bestimmten Zeitpunkt (Europäische Option) zu kaufen (Call) oder zu verkaufen (Put). Der Verkäufer der Option (Stillhalter) geht hingegen eine Verpflichtung ein, das Underlying zu verkaufen (beim Call) oder zu kaufen (beim Put). In diesem Gesamtkontext sind zwei Typen von Optionen abzugrenzen: Die Kaufoption, auch Call genannt, beinhaltet das Recht, die zugrunde liegende Aktie zu kaufen. Die Verkaufsoption, auch Put genannt, beinhaltet wiederum das Recht, die zugrunde liegende Aktie zu verkaufen. Der Call-Käufer spekuliert auf steigende Kurse, ein Put-Käufer auf fallende Kurse. Die Terminologie besagt, dass derjenige, der eine Option kauft, eine Long-Position eingeht und derjenige, der eine Option verkauft, eine Short-Position eingeht. Demnach gibt es vier Grundpositionen im Optionshandel, die ein Anleger kennen sollte: Long Call: Recht, den Basis zu einem bestimmten Kurs zu erwerben // Short Call: Verpflichtung, den Basispreis zu einem bestimmten Kurs zu verkaufen // Long Put: Recht, den Basispreis zum bestimmten Kurs zu verkaufen // Short Put: Verpflichtung, den Basispreis zum bestimmten Kurs zu verkaufen. Ist die Begriffsklärung und Abgrenzung der einzelnen Optionstypen geschafft, erhalten die Leser einen Einblick in das Volatilitäts-Trading und die implizite Volatilität, gefolgt von einigen anderen Aspekten, die von Anlegern für den erfolgreichen Handel mit Optionen vorab verinnerlicht oder die zumindest einmal gehört sein sollten. Hierzu gehört etwa die Frage, wie man einen Trade konstruiert und die richtige Positionsgröße wählt, wie man die eigenen Trades managt, was es mit dem Volatilitätsindex „VIX“ im Rahmen des Optionshandels auf sich hat und wie das Risiko- und Portfoliomanagement beim Umgang mit Optionen aussieht. Doch auch im Umgang mit dem griechischen Alphabet, das beim Optionshandel in Form vom Delta, Gamma und Theta in Erscheinung tritt, können die Ausführung und Erläuterungen der Autorin überzeugen, wobei es dem Leser insgesamt ermöglicht sein sollte, nach dem Studium der Publikation die ersten eigenen Gehversuche beim Handel mit Optionen zu unternehmen – unter Berücksichtigung einer gebotenen Zurückhaltung gegenüber einem noch recht unbekannten Terrain am Kapitalmarkt und unter Einsatz von noch geringen Geldbeträgen. Schließlich gilt auch hier: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Auch wenn ein Gros der Anleger gewisse Berührungsängste im Umgang mit Optionen und anderen Finanzderivaten haben, so darf dies nicht darüber hinwegtäuschen, dass diese Ängste vor allem auf ein unzureichendes Wissen und Unkenntnis im Hinblick auf ihre Funktionsweise zurückzuführen ist. Julia Spina ist es mit ihrer Publikation „Erfolgreich Optionen handeln“ gelungen, ein Buch vorzulegen, mit dessen Hilfe sich Anleger unkompliziert und leicht verständlich einen Eindruck davon verschaffen können, was es mit Optionen auf sich hat und wie sich diese Art von Finanzderivat für die eigenen Zwecke nutzen lässt, um künftig beim Investieren an der Börse zusätzliche Rendite zu erwirtschaften.

Für Privatanleger und institutionelle Investoren gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, um an den internationalen Kapitalmärkten zu investieren. Neben Aktien und Anleihen, die zu den gängigsten Wertpapieren zählen, erfreuen sich auch Finanzderivate einer immer größer werdenden Beliebtheit, da sich mit ihnen zum einen bestehende Positionen absichern lassen und zum anderen zusätzliche Rendite erwirtschaften lässt.

Wer sich jedoch etwas intensiver mit Finanzderivaten beschäftigt, zu denen u. a. Futures, Zertifikate, Optionsscheine und Optionen zählen, stößt vielerorts auf geteilte Meinung: Zwar lassen sich wegen ihrer Ausgestaltung auf Grund der Hebelwirkung bereits mit geringem Kapitaleinsatz auf kurzer Sicht deutlich höhere Gewinne erzielen, als bei Aktien oder Anleihen. Mit ihnen sind aber auch sehr viel höhere Risiken verbunden, da auch kleinste Kursausschläge eines Basiswertes, beispielsweise einer Aktie, zum Totalausfall des eingesetzten Kapitals führen kann. Und dennoch gibt es inzwischen eine ganze Reihe von durchaus bekannten Persönlichkeiten der internationalen Investmentszene, die der Meinung sind, dass sich Anleger von dieser Form des Vermögensaufbaus nicht abschrecken lassen sollten. Hierzu zählt ohne Zweifel Jens Rabe, mit dessen Hilfe der Optionshandel in Deutschland an Popularität gewonnen hat, das Duo Reinhold Fend und Dr. Rico A. Cozzia, die mit ihrer Publikation „Gewinnen mit Optionsstrategien“ einen beeindruckenden Praxisleitfaden über den Optionshandel geschaffen haben oder auch Autoren wie Michael Sincere und Andrei Anissimov, die jeder für sich lesenswerte Werke mit Praxisbezug zum Themenkomplex der Optionen geschrieben haben.

In diesen noch recht überschaubaren Kreis von Autoren, die hierzulande Bekanntheit erlangt haben und interessierten Anlegern einen Zugang zur Welt der Optionen und Optionsstrategien ermöglichen, reiht sich nun auch die US-amerikanische Finanzanalystin, Optionsstrategin und Podcast-Moderatorin beim Finanznetzwerk tastytrade Julia Spina ein. Mit ihrer kürzlich im Börsenbuchverlag erschienenen Publikation „Erfolgreich Optionen handeln“ zeigt die Autorin auf 288 Seiten auf, wie der erfolgreiche Handel mit Optionen gelingen kann: Von den Grundlagen des Optionshandels, über die Vorstellung von den Techniken des Risikomanagements bis hin zur Entwicklung einer eigenen Anlagestrategie und dem Portfoliomanagement führt die Autorin auf wissenschaftlicher Basis durch zehn Kapitel, in denen sie interessierten Lesern die Welt der Optionen und deren Chancen und Risiken eröffnet. Nach der obligatorischen Einleitung ins Thema geht sie im ersten Kapitel zunächst auf die mathematischen und finanziellen Grundlagen ein, wobei sie erklärt, was Optionen sind und welche verschiedenen Arten von Optionen existieren. Dabei zeigt sie den Leser auf, dass mit Hilfe von Optionen, anders als beim Handel mit Aktien, der Anleger nicht nur auf steigende Kursentwicklungen eines Basiswertes setzen kann, sondern auch auf sinkende Kursverläufe. Optionen beinhalten für den Käufer das Recht, nicht aber die Verpflichtung, eine bestimmte Menge vom Basiswert (Underlying) zum vereinbarten Kurs (Basispreis) während eines bestimmten Zeitraums (Amerikanische Option) oder zu einem bestimmten Zeitpunkt (Europäische Option) zu kaufen (Call) oder zu verkaufen (Put). Der Verkäufer der Option (Stillhalter) geht hingegen eine Verpflichtung ein, das Underlying zu verkaufen (beim Call) oder zu kaufen (beim Put). In diesem Gesamtkontext sind zwei Typen von Optionen abzugrenzen: Die Kaufoption, auch Call genannt, beinhaltet das Recht, die zugrunde liegende Aktie zu kaufen. Die Verkaufsoption, auch Put genannt, beinhaltet wiederum das Recht, die zugrunde liegende Aktie zu verkaufen. Der Call-Käufer spekuliert auf steigende Kurse, ein Put-Käufer auf fallende Kurse. Die Terminologie besagt, dass derjenige, der eine Option kauft, eine Long-Position eingeht und derjenige, der eine Option verkauft, eine Short-Position eingeht. Demnach gibt es vier Grundpositionen im Optionshandel, die ein Anleger kennen sollte: Long Call: Recht, den Basis zu einem bestimmten Kurs zu erwerben // Short Call: Verpflichtung, den Basispreis zu einem bestimmten Kurs zu verkaufen // Long Put: Recht, den Basispreis zum bestimmten Kurs zu verkaufen // Short Put: Verpflichtung, den Basispreis zum bestimmten Kurs zu verkaufen. Ist die Begriffsklärung und Abgrenzung der einzelnen Optionstypen geschafft, erhalten die Leser einen Einblick in das Volatilitäts-Trading und die implizite Volatilität, gefolgt von einigen anderen Aspekten, die von Anlegern für den erfolgreichen Handel mit Optionen vorab verinnerlicht oder die zumindest einmal gehört sein sollten. Hierzu gehört etwa die Frage, wie man einen Trade konstruiert und die richtige Positionsgröße wählt, wie man die eigenen Trades managt, was es mit dem Volatilitätsindex „VIX“ im Rahmen des Optionshandels auf sich hat und wie das Risiko- und Portfoliomanagement beim Umgang mit Optionen aussieht. Doch auch im Umgang mit dem griechischen Alphabet, das beim Optionshandel in Form vom Delta, Gamma und Theta in Erscheinung tritt, können die Ausführung und Erläuterungen der Autorin überzeugen, wobei es dem Leser insgesamt ermöglicht sein sollte, nach dem Studium der Publikation die ersten eigenen Gehversuche beim Handel mit Optionen zu unternehmen – unter Berücksichtigung einer gebotenen Zurückhaltung gegenüber einem noch recht unbekannten Terrain am Kapitalmarkt und unter Einsatz von noch geringen Geldbeträgen. Schließlich gilt auch hier: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.

Auch wenn ein Gros der Anleger gewisse Berührungsängste im Umgang mit Optionen und anderen Finanzderivaten haben, so darf dies nicht darüber hinwegtäuschen, dass diese Ängste vor allem auf ein unzureichendes Wissen und Unkenntnis im Hinblick auf ihre Funktionsweise zurückzuführen ist. Julia Spina ist es mit ihrer Publikation „Erfolgreich Optionen handeln“ gelungen, ein Buch vorzulegen, mit dessen Hilfe sich Anleger unkompliziert und leicht verständlich einen Eindruck davon verschaffen können, was es mit Optionen auf sich hat und wie sich diese Art von Finanzderivat für die eigenen Zwecke nutzen lässt, um künftig beim Investieren an der Börse zusätzliche Rendite zu erwirtschaften.

geschrieben am 26.08.2023 | 859 Wörter | 5410 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen