Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Karlchen


Statistiken
  • 7059 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Martina Meier

Karlchen Irgendwann einmal sind sie plötzlich nicht mehr wichtig und landen auf dem Schrank, in irgendwelchen Koffern oder Kisten: die geliebten Stofftiere von einst. Doch solange sie dem Kinderherzen nahe sind, kann man sich kaum von ihnen trennen. Welch ein Drama, wenn der geliebte, meist von vielen Liebkosungen abgewetzte Freund verloren geht! Kaum vorstellbar, was sich dann in Kinderzimmern abspielt. Was aber muss in den kleinen Plüschgefährten vor sich gehen, wenn sie irgendwo – unachtsam bei Seite gelegt – vergessen werden? Das hat sich wohl auch die amerikanische Autorin Sandi D. Parker überlegt, die die Geschichte von Karlchen erzählt. Sein bester Kinderfreund heißt Oliver – und der lässt Kater Karlchen einfach in einem Spielzeugladen liegen. Ausgerechnet dort! Zwischen all den schönen neuen Spielsachen wirkt Karlchen ein wenig verloren, Immerhin hat er schon ein paar Flecken und ein eingerissenes Ohr! Bald findet sich der kleine Kater zu allem Überfluss auch noch im Spielzeugregal wieder! Und die Nacht steht vor der Tür. Schnell schließen die anderen Plüschtiere in dem kleinen Laden von Frau Talbot mit Karlchen Freundschaft und helfen ihm, einen Weg nach Hause zu finden. Gut, dass Karlchen um den Hals eine kleine Plakette aus Metall trägt, auf der die Telefonnummer von Oliver steht. Sandi D. Parker hat die Geschichte von Karlchen geschrieben, nachdem ihr kleiner Sohn seine Plüschkatze in einem Spielzeuggeschäft vergessen hatte. Das bei Lappan erschienene Kinderbuch mit realistischen Zeichnungen von Gerhard Glück, ist das erste Bilderbuch der Autorin, die als professionelle Kunstmalerin tätig ist.

Irgendwann einmal sind sie plötzlich nicht mehr wichtig und landen auf dem Schrank, in irgendwelchen Koffern oder Kisten: die geliebten Stofftiere von einst. Doch solange sie dem Kinderherzen nahe sind, kann man sich kaum von ihnen trennen. Welch ein Drama, wenn der geliebte, meist von vielen Liebkosungen abgewetzte Freund verloren geht! Kaum vorstellbar, was sich dann in Kinderzimmern abspielt.

weitere Rezensionen von Martina Meier


Was aber muss in den kleinen Plüschgefährten vor sich gehen, wenn sie irgendwo – unachtsam bei Seite gelegt – vergessen werden? Das hat sich wohl auch die amerikanische Autorin Sandi D. Parker überlegt, die die Geschichte von Karlchen erzählt. Sein bester Kinderfreund heißt Oliver – und der lässt Kater Karlchen einfach in einem Spielzeugladen liegen. Ausgerechnet dort! Zwischen all den schönen neuen Spielsachen wirkt Karlchen ein wenig verloren, Immerhin hat er schon ein paar Flecken und ein eingerissenes Ohr!

Bald findet sich der kleine Kater zu allem Überfluss auch noch im Spielzeugregal wieder! Und die Nacht steht vor der Tür.

Schnell schließen die anderen Plüschtiere in dem kleinen Laden von Frau Talbot mit Karlchen Freundschaft und helfen ihm, einen Weg nach Hause zu finden. Gut, dass Karlchen um den Hals eine kleine Plakette aus Metall trägt, auf der die Telefonnummer von Oliver steht.

Sandi D. Parker hat die Geschichte von Karlchen geschrieben, nachdem ihr kleiner Sohn seine Plüschkatze in einem Spielzeuggeschäft vergessen hatte. Das bei Lappan erschienene Kinderbuch mit realistischen Zeichnungen von Gerhard Glück, ist das erste Bilderbuch der Autorin, die als professionelle Kunstmalerin tätig ist.

geschrieben am 26.09.2005 | 245 Wörter | 1379 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen