Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Cinema 4D 8


Statistiken
  • 12693 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Damien Hellebrandt

Cinema 4D 8 Das vorliegende Buch geht nach einer ausführlichen Beschreibung des Interfaces, ohne viel Theorie direkt auf die Eigenschaften, sowie das Zusammenwirken der verschiedenen Werkzeuge ein. Da Cinema 4D ein sehr komplexes Programm ist, werden hier jedoch nur die wichtigsten, bei der alltäglichen Arbeit meist gebrauchten Werkzeuge angesprochen. Hierzu gehören vor allem der Umgang mit Grundobjekten, Splines und HyperNURBS. Anhand dieser Grundlagen wird der Leser im zweiten Teil des Buches dazu animiert, das Gelernte an einem ersten richtigen Projekt anzuwenden, wobei alle Schritte einzeln in Text und Bild gründlich erklärt werden. Dazu gehört nicht nur das Modellieren mit den vorher besprochenen Grundobjekten, sondern auch der Umgang mit Lichtquellen, sowie das Erzeugen und Anwenden von Texturen und Shadern. Ein weiterer positiver Aspekt des Buches liegt darin, dass der Autor, Arndt von Koenigsmarck, jeden Fachbegriff sofort erklärt und es somit auch für Anfänger ein leichtes ist, einen guten Einstieg in die 3D-Welt zu finden. Abschließend möchte ich noch sagen dass der Autor mir, als totalem Anfänger, nachhaltig die wichtigsten Grundlagen vermitteln konnte, die ich zur Gestaltung mit Cinema4D, einem der professionellen 3D-Programme, benötige. Zwar kommt man als Anfänger nach wie vor nicht weit, wenn man einfach nicht die Begabung oder die Muse hat, aber dennoch gibt es weit weniger Hindernisse, um zu akzeptablen Ergebnissen zu kommen, als sich mancher denken wird. Auch der Preis des Buches ist akzeptabel; mit €19,95 ist es nicht nur eins der billigsten Bücher seiner Klasse, sondern übertrifft den Komfort der teureren auch noch durch die Dreingabe der aktuellen Demoversion von Maxon Cinema 4D 8. Die beiliegende CD beinhaltet zusätzlich alle einzelnen Arbeitschritte, wie auch das fertige Projekt, das im praktischen Teil des Buches besprochen wird.

Das vorliegende Buch geht nach einer ausführlichen Beschreibung des Interfaces, ohne viel Theorie direkt auf die Eigenschaften, sowie das Zusammenwirken der verschiedenen Werkzeuge ein. Da Cinema 4D ein sehr komplexes Programm ist, werden hier jedoch nur die wichtigsten, bei der alltäglichen Arbeit meist gebrauchten Werkzeuge angesprochen. Hierzu gehören vor allem der Umgang mit Grundobjekten, Splines und HyperNURBS.

weitere Rezensionen von Damien Hellebrandt


Anhand dieser Grundlagen wird der Leser im zweiten Teil des Buches dazu animiert, das Gelernte an einem ersten richtigen Projekt anzuwenden, wobei alle Schritte einzeln in Text und Bild gründlich erklärt werden. Dazu gehört nicht nur das Modellieren mit den vorher besprochenen Grundobjekten, sondern auch der Umgang mit Lichtquellen, sowie das Erzeugen und Anwenden von Texturen und Shadern.

Ein weiterer positiver Aspekt des Buches liegt darin, dass der Autor, Arndt von Koenigsmarck, jeden Fachbegriff sofort erklärt und es somit auch für Anfänger ein leichtes ist, einen guten Einstieg in die 3D-Welt zu finden.

Abschließend möchte ich noch sagen dass der Autor mir, als totalem Anfänger, nachhaltig die wichtigsten Grundlagen vermitteln konnte, die ich zur Gestaltung mit Cinema4D, einem der professionellen 3D-Programme, benötige. Zwar kommt man als Anfänger nach wie vor nicht weit, wenn man einfach nicht die Begabung oder die Muse hat, aber dennoch gibt es weit weniger Hindernisse, um zu akzeptablen Ergebnissen zu kommen, als sich mancher denken wird. Auch der Preis des Buches ist akzeptabel; mit €19,95 ist es nicht nur eins der billigsten Bücher seiner Klasse, sondern übertrifft den Komfort der teureren auch noch durch die Dreingabe der aktuellen Demoversion von Maxon Cinema 4D 8. Die beiliegende CD beinhaltet zusätzlich alle einzelnen Arbeitschritte, wie auch das fertige Projekt, das im praktischen Teil des Buches besprochen wird.

geschrieben am 15.05.2003 | 276 Wörter | 1597 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen