Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Die kleine Seejungfrau


Statistiken
  • 7962 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Johanna Paik

Die kleine Seejungfrau Hans-Christian Andersens bekanntestes Märchen von der kleinen Seejungfrau wurde nun vom Esslinger Atelier neu herausgebracht. Es handelt sich hierbei um eine Nacherzählung von Arnica Esterl mit Illustrationen von Anastassija Archipowa. Die Geschichte von der kleinen Seejungfrau, der jüngsten Tochter des Meereskönigs, die unbedingt ein Mensch werden will, begeistert schon lange Jung und Alt. Auch in diesem Märchenbuch, in dem die Geschichte nur unmerklich gekürzt wurde, findet man den Zauber von Andersens Märchen wieder. Die wichtigsten und bekanntesten Sätze sind auf jeden Fall erhalten geblieben. Mit neuen, schönen und sehr realistisch gezeichneten Bildern kann man nochmals die Geschichte der kleinen Seejungfrau entdecken. Die jüngste Tochter des Meereskönigs möchte so gern an die Oberfläche zu den Menschen und hört daher genau zu, wenn ihre älteren Schwestern von ihren Ausflügen erzählen. Als auch die jüngste endlich ihren fünfzehnten Geburtstag hat, darf auch sie an die Oberfläche. Dort feiert gerade der Prinz seinen Geburtstag auf einem Schiff und als die kleine Seejungfrau näher heranschwimmt, um die Menschen besser sehen zu können, verliebt sie sich in den Prinzen. An diesem Abend bricht ein Sturm aus und das Schiff sinkt. Doch die kleine Seejungfrau rettet den Prinzen und legt ihn an den Strand. Zurück im Meer erzählt ihr ihre Großmutter, dass die Menschen eine unsterbliche Seele haben, die Meeresbewohner jedoch nach dreihundert Jahren zu Schaum werden. Von nun an möchte die kleine Seejungfrau nicht nur ein Mensch sein, um bei ihrem geliebten Prinzen sein zu können, sondern auch um eine Seele zu bekommen. Also bittet sie die alte Seehexe um Hilfe. Diese willigt ein ihr zu helfen ein Mensch zu werden, verlangt dafür aber die Stimme der Seejungfrau, da diese die schönste Stimme des Meeres hat. Die kleine Seejungfrau willigt ein, da sie nur an den Prinzen und die Seele denken kann und nimmt dafür auch die Schmerzen in Kauf, die sie in Zukunft haben wird, wenn sie läuft. Als sie nun als Mensch an Land kommt findet sie der Prinz und nimmt sich ihrer an. Doch leider sieht er in ihr mehr ein Findelkind als die Frau, die sie für ihn sein möchte. Der Prinz erzählt ihr, von der Frau, die ihn am Strand gefunden hat und der er sein Leben verdankt nach dem Schiffbruch. Diese und keine andere möchte er zur Frau nehmen. Nach einiger Zeit findet der Prinz diese Frau und möchte sie heiraten. In der Nacht der Hochzeit geben ihre Schwestern der kleinen Seejungfrau ein Messer um damit den Prinzen zu töten, nur so könne sie überleben und wieder zu ihnen ins Meer zurückkehren. Doch diese bringt es nicht fertig ihren Prinzen zu töten und wird schließlich im Morgengraun zu Schaum. Dieses Buch ist wirklich schön gemacht. Es eignet sich hervorragend zum Vorlesen und gemeinsamen Lesen. Als Mitbringsel wie als Geburtstagsgeschenk macht man Kindern damit sicher eine Freude. Und auch Erwachsene werden von diesem Märchenbuch begeistert sein.

Hans-Christian Andersens bekanntestes Märchen von der kleinen Seejungfrau wurde nun vom Esslinger Atelier neu herausgebracht. Es handelt sich hierbei um eine Nacherzählung von Arnica Esterl mit Illustrationen von Anastassija Archipowa.

weitere Rezensionen von Johanna Paik

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
26.06.2010
3
18.06.2010
4
18.06.2010
5
07.06.2010

Die Geschichte von der kleinen Seejungfrau, der jüngsten Tochter des Meereskönigs, die unbedingt ein Mensch werden will, begeistert schon lange Jung und Alt.

Auch in diesem Märchenbuch, in dem die Geschichte nur unmerklich gekürzt wurde, findet man den Zauber von Andersens Märchen wieder.

Die wichtigsten und bekanntesten Sätze sind auf jeden Fall erhalten geblieben.

Mit neuen, schönen und sehr realistisch gezeichneten Bildern kann man nochmals die Geschichte der kleinen Seejungfrau entdecken.

Die jüngste Tochter des Meereskönigs möchte so gern an die Oberfläche zu den Menschen und hört daher genau zu, wenn ihre älteren Schwestern von ihren Ausflügen erzählen. Als auch die jüngste endlich ihren fünfzehnten Geburtstag hat, darf auch sie an die Oberfläche. Dort feiert gerade der Prinz seinen Geburtstag auf einem Schiff und als die kleine Seejungfrau näher heranschwimmt, um die Menschen besser sehen zu können, verliebt sie sich in den Prinzen. An diesem Abend bricht ein Sturm aus und das Schiff sinkt. Doch die kleine Seejungfrau rettet den Prinzen und legt ihn an den Strand.

Zurück im Meer erzählt ihr ihre Großmutter, dass die Menschen eine unsterbliche Seele haben, die Meeresbewohner jedoch nach dreihundert Jahren zu Schaum werden. Von nun an möchte die kleine Seejungfrau nicht nur ein Mensch sein, um bei ihrem geliebten Prinzen sein zu können, sondern auch um eine Seele zu bekommen.

Also bittet sie die alte Seehexe um Hilfe. Diese willigt ein ihr zu helfen ein Mensch zu werden, verlangt dafür aber die Stimme der Seejungfrau, da diese die schönste Stimme des Meeres hat. Die kleine Seejungfrau willigt ein, da sie nur an den Prinzen und die Seele denken kann und nimmt dafür auch die Schmerzen in Kauf, die sie in Zukunft haben wird, wenn sie läuft.

Als sie nun als Mensch an Land kommt findet sie der Prinz und nimmt sich ihrer an. Doch leider sieht er in ihr mehr ein Findelkind als die Frau, die sie für ihn sein möchte.

Der Prinz erzählt ihr, von der Frau, die ihn am Strand gefunden hat und der er sein Leben verdankt nach dem Schiffbruch. Diese und keine andere möchte er zur Frau nehmen.

Nach einiger Zeit findet der Prinz diese Frau und möchte sie heiraten. In der Nacht der Hochzeit geben ihre Schwestern der kleinen Seejungfrau ein Messer um damit den Prinzen zu töten, nur so könne sie überleben und wieder zu ihnen ins Meer zurückkehren.

Doch diese bringt es nicht fertig ihren Prinzen zu töten und wird schließlich im Morgengraun zu Schaum.

Dieses Buch ist wirklich schön gemacht. Es eignet sich hervorragend zum Vorlesen und gemeinsamen Lesen. Als Mitbringsel wie als Geburtstagsgeschenk macht man Kindern damit sicher eine Freude. Und auch Erwachsene werden von diesem Märchenbuch begeistert sein.

geschrieben am 20.06.2008 | 475 Wörter | 2497 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen