Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Orthopädie und Unfallchirurgie in Frage und Antwort


Statistiken
  • 1380 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Veronika Gebhardt

Orthopädie und Unfallchirurgie in Frage und Antwort Die letzte Hürde vor dem Abschluss des Medizinstudiums ist mit der mündlichen Prüfung ein aufregendes Ereignis. Das Buch gibt schon auf den ersten Seiten, wie ich finde, sehr wichtige Tipps für das 3. Staatsexamen. Dass man selbstbewusst, aber nicht arrogant sein soll, sowie strukturiert, geordnet und ohne Stottern sein Wissen präsentiert – wenn man das schon mal hinkriegt, kann eigentlich nicht mehr allzu viel schiefgehen, immerhin hat man 6 Jahre studiert, und man bereitet sich ja auch vor. Nun zum Inhalt des Buches: Die Kapitel sind jeweils so aufgebaut, dass blau hinterlegt eine Frage gestellt wird und direkt danach die Antwort formuliert ist. Die Antwort ist nicht zu lang und meistens ausführlich genug. Wenn man etwas noch tiefgehender nachlesen möchte, muss man sich ein Lehrbuch zur Hand nehmen. Aber in der Prüfung ist auch nicht tiefstes Detailwissen gefordert. Immer wieder sind Abbildungen, Röntgenbilder oder Fotographien zu sehen. Neben den Fragen ist ein Ampelsystem abgebildet, mit dem man ankreuzen kann, ob man die richtig oder falsch hatte, oder ob man die Frage lieber wiederholen sollte. Ganz am Ende findet man eine sechsseitige Checkliste für den letzten Tag vor der Prüfung. Ein guter Überblick, um sich nochmal die wichtigsten Themen bewusst zu machen. Alles in allem kann ich momentan ganz gut mit dem Buch arbeiten. Ich mache Frage für Frage und komme eigentlich ganz gut voran. Sobald ich weiß, wer mich prüfen wird, werde ich dann besonders ausführlich die Lieblingsthemen des Prüfers bearbeiten, aber ein Rundum-Überblick ist auf jeden Fall auch sehr wichtig.

Die letzte Hürde vor dem Abschluss des Medizinstudiums ist mit der mündlichen Prüfung ein aufregendes Ereignis. Das Buch gibt schon auf den ersten Seiten, wie ich finde, sehr wichtige Tipps für das 3. Staatsexamen. Dass man selbstbewusst, aber nicht arrogant sein soll, sowie strukturiert, geordnet und ohne Stottern sein Wissen präsentiert – wenn man das schon mal hinkriegt, kann eigentlich nicht mehr allzu viel schiefgehen, immerhin hat man 6 Jahre studiert, und man bereitet sich ja auch vor.

weitere Rezensionen von Veronika Gebhardt


Nun zum Inhalt des Buches:

Die Kapitel sind jeweils so aufgebaut, dass blau hinterlegt eine Frage gestellt wird und direkt danach die Antwort formuliert ist. Die Antwort ist nicht zu lang und meistens ausführlich genug. Wenn man etwas noch tiefgehender nachlesen möchte, muss man sich ein Lehrbuch zur Hand nehmen. Aber in der Prüfung ist auch nicht tiefstes Detailwissen gefordert. Immer wieder sind Abbildungen, Röntgenbilder oder Fotographien zu sehen. Neben den Fragen ist ein Ampelsystem abgebildet, mit dem man ankreuzen kann, ob man die richtig oder falsch hatte, oder ob man die Frage lieber wiederholen sollte. Ganz am Ende findet man eine sechsseitige Checkliste für den letzten Tag vor der Prüfung. Ein guter Überblick, um sich nochmal die wichtigsten Themen bewusst zu machen.

Alles in allem kann ich momentan ganz gut mit dem Buch arbeiten. Ich mache Frage für Frage und komme eigentlich ganz gut voran. Sobald ich weiß, wer mich prüfen wird, werde ich dann besonders ausführlich die Lieblingsthemen des Prüfers bearbeiten, aber ein Rundum-Überblick ist auf jeden Fall auch sehr wichtig.

geschrieben am 29.12.2017 | 251 Wörter | 1348 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen