Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Blickdiagnostik: CompactAtlas der klinischen Inspektionen und Differenzialdiagnosen


Statistiken
  • 6039 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Veronika Gebhardt

Blickdiagnostik: CompactAtlas der klinischen Inspektionen und Differenzialdiagnosen Ein geschultes Auge, um Krankheiten bereits auf den ersten Blick zu erkennen, ist ein wichtiges und hilfreiches Mittel für jedermann, der im medizinischen Bereich tätig ist. Für mich als Medizinstudent ist dieses Buch eine große Hilfe, Blickdiagnosen nachzuschlagen, zu üben und zu wiederholen. Im Buch sind über 600 klinische Abbildungen dargestellt. Auf der rechten Seite jeweils Bilder, auf der linken der dazugehörige Text. Manchmal ist auch auf beiden Seiten Text zu finden, der durch hilfreiche Tabellen übersichtlich ergänzt wird. Inhaltlich ist ein großes Spektrum abgedeckt. Die Themen reichen von blasser, blassgelblicher, bräunlicher, blauroter und depigmentierter Haut, über Pilzerkrankungen, Veränderungen der Nägel, der Gefäße oder Haare, bis zu Knoten, Tumoren, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Minderwuchs und Stoffwechselerkrankungen. Und hier ist noch lange nicht alles erwähnt, was im Buch zu finden ist. Das Buch ist mit seinem A5-Format zwar nicht besonders groß, aber dennoch finde ich die Bilder sehr aufschlussreich und gut erkennbar gedruckt. Mich stört auch nicht, dass die Bilder verhältnismäßig klein sind, da sie ja hauptsächlich dazu dienen, einen Eindruck zu erlangen, wie sich die Krankheit äußert und nicht, dermatologisch jede einzelne Effloreszenz zu studieren. Der beigefügte Text ist verständlich und erklärt die Bilder gut. Rundum ist es ein Werk, das ich nicht mehr missen möchte. Es ist zwar etwas schwer für die Kitteltasche, aber mit auf den Schreibtisch im Arztzimmer wandert es immer wieder, um bei Gelegenheit die ein oder andere Blickdiagnose nachzuschlagen.

Ein geschultes Auge, um Krankheiten bereits auf den ersten Blick zu erkennen, ist ein wichtiges und hilfreiches Mittel für jedermann, der im medizinischen Bereich tätig ist. Für mich als Medizinstudent ist dieses Buch eine große Hilfe, Blickdiagnosen nachzuschlagen, zu üben und zu wiederholen.

weitere Rezensionen von Veronika Gebhardt


Im Buch sind über 600 klinische Abbildungen dargestellt. Auf der rechten Seite jeweils Bilder, auf der linken der dazugehörige Text. Manchmal ist auch auf beiden Seiten Text zu finden, der durch hilfreiche Tabellen übersichtlich ergänzt wird. Inhaltlich ist ein großes Spektrum abgedeckt. Die Themen reichen von blasser, blassgelblicher, bräunlicher, blauroter und depigmentierter Haut, über Pilzerkrankungen, Veränderungen der Nägel, der Gefäße oder Haare, bis zu Knoten, Tumoren, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Minderwuchs und Stoffwechselerkrankungen. Und hier ist noch lange nicht alles erwähnt, was im Buch zu finden ist.

Das Buch ist mit seinem A5-Format zwar nicht besonders groß, aber dennoch finde ich die Bilder sehr aufschlussreich und gut erkennbar gedruckt. Mich stört auch nicht, dass die Bilder verhältnismäßig klein sind, da sie ja hauptsächlich dazu dienen, einen Eindruck zu erlangen, wie sich die Krankheit äußert und nicht, dermatologisch jede einzelne Effloreszenz zu studieren. Der beigefügte Text ist verständlich und erklärt die Bilder gut.

Rundum ist es ein Werk, das ich nicht mehr missen möchte. Es ist zwar etwas schwer für die Kitteltasche, aber mit auf den Schreibtisch im Arztzimmer wandert es immer wieder, um bei Gelegenheit die ein oder andere Blickdiagnose nachzuschlagen.

geschrieben am 04.06.2017 | 233 Wörter | 1376 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen