Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Raubtiere der Welt


Statistiken
  • 6706 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Luitgard Gebhardt

Raubtiere der Welt Der umfangreiche Feldführer „Raubtiere der Welt“ beschreibt alle, heute an Land lebenden (terrestrische) Raubtiere (Carnivoren). Sie bilden mit 245 Arten die fünftgrößte der 29 Säugetierordnungen und haben die ganze Erde besiedelt. Schon beim ersten Durchblättern wird das Interesse geweckt. Genaue farbige Zeichnungen der Raubtiere, nicht reißerisch gestaltet, sondern in wissenschaftlichem Stil, beeindrucken den Leser. Inhalt: Zunächst werden die 13 Familien der Raubtiere kurz vorgestellt. Danach folgen die ausführlichen Beschreibungen jeder Spezies von Katzen, Mardern, Hyänen und Mangusten, über Wölfe bis zu den Bären und Skunks. Mehr als 300 farbige, sehr schöne und trotzdem wissenschaftliche Zeichnungen stellen die Vielfalt detailliert dar. Dazu gibt es zahlreiche Informationen knapp und umfassend zu Verbreitung, Lebensraum, Ernährung, Sozialverhalten, Fortpflanzung, Mortalität und Gefährdungsstatus der Raubtiere. An die Farbtafeln schließen sich rund 340 Schwarz-Weiß-Abbildungen von Schädeln und Fußabdrücken an. Abgerundet wird dieses Sachbuch durch ein Glossar und eine kurze Vorstellung der Organisation „Phantera“, die sich vor allem dem Schutz von Großkatzen widmet. Zusätzlich ergänzen aktuelle Verbreitungskarten im Internet dieses umfassende Werk. Das Tierbuch ist voller Fachwissen, mit genauen wissenschaftlichen Bezeichnungen und exakten, detailreichen Zeichnungen. Es ist ebenso für den interessierten Tierfreund zu empfehlen. Ein fest gebundenes Nachschlagewerk, das auch einen Zoobesuch übersteht. Einzig die etwas klein ausgefallene Schrift wäre zu bemängeln. So ist andererseits das Buch kompakt und passt in die Tasche. Der Preis ist mit fast 40€ ziemlich hoch, doch durch den umfangreichen und genauen Inhalt begründet. Fazit: Ein empfehlenswertes, wissenschaftliches Nachschlagewerk über Raubtiere, das auch für den Laien viel Wissenswertes enthält.

Der umfangreiche Feldführer „Raubtiere der Welt“ beschreibt alle, heute an Land lebenden (terrestrische) Raubtiere (Carnivoren). Sie bilden mit 245 Arten die fünftgrößte der 29 Säugetierordnungen und haben die ganze Erde besiedelt.

Schon beim ersten Durchblättern wird das Interesse geweckt. Genaue farbige Zeichnungen der Raubtiere, nicht reißerisch gestaltet, sondern in wissenschaftlichem Stil, beeindrucken den Leser.

Inhalt:

Zunächst werden die 13 Familien der Raubtiere kurz vorgestellt. Danach folgen die ausführlichen Beschreibungen jeder Spezies von Katzen, Mardern, Hyänen und Mangusten, über Wölfe bis zu den Bären und Skunks.

Mehr als 300 farbige, sehr schöne und trotzdem wissenschaftliche Zeichnungen stellen die Vielfalt detailliert dar. Dazu gibt es zahlreiche Informationen knapp und umfassend zu Verbreitung, Lebensraum, Ernährung, Sozialverhalten, Fortpflanzung, Mortalität und Gefährdungsstatus der Raubtiere.

An die Farbtafeln schließen sich rund 340 Schwarz-Weiß-Abbildungen von Schädeln und Fußabdrücken an.

Abgerundet wird dieses Sachbuch durch ein Glossar und eine kurze Vorstellung der Organisation „Phantera“, die sich vor allem dem Schutz von Großkatzen widmet.

Zusätzlich ergänzen aktuelle Verbreitungskarten im Internet dieses umfassende Werk.

Das Tierbuch ist voller Fachwissen, mit genauen wissenschaftlichen Bezeichnungen und exakten, detailreichen Zeichnungen. Es ist ebenso für den interessierten Tierfreund zu empfehlen.

Ein fest gebundenes Nachschlagewerk, das auch einen Zoobesuch übersteht.

Einzig die etwas klein ausgefallene Schrift wäre zu bemängeln. So ist andererseits das Buch kompakt und passt in die Tasche.

Der Preis ist mit fast 40€ ziemlich hoch, doch durch den umfangreichen und genauen Inhalt begründet.

Fazit:

Ein empfehlenswertes, wissenschaftliches Nachschlagewerk über Raubtiere, das auch für den Laien viel Wissenswertes enthält.

geschrieben am 22.02.2013 | 246 Wörter | 1641 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen