Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

PROMETHEUS LernKarten der Anatomie


Statistiken
  • 5089 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Veronika Gebhardt

PROMETHEUS LernKarten der Anatomie Die „Prometheus Lernkarten der Anatomie“ vom Thieme Verlag sind bereits in ihrer dritten Auflage erschienen und beinhalten 460 Karten aus der gesamten Anatomie, inklusive Ursprung, Ansatz, Funktion und Innervation der Muskulatur. Damit sind sie ideal geeignet, um sich auf Prüfungen vorzubereiten und das Gelernte weiter zu festigen. Schon wenn man den vorliegenden Artikel zum ersten Mal in Händen hält, wird einem klar, dass man mit dem Kauf alles richtig gemacht hat. Das liegt vor allem an der überaus praktischen Verpackung der Lernkarten. Diese befinden sich nämlich in einem sehr robusten quaderförmigen Kasten, der zusätzlich mit einem Tragegriff ausgestattet und somit leicht zu transportieren ist. Der nächste positive Punkt ist ein mitgelieferter Metallring, auf den ausgewählte Lernkarten aufgefädelt werden können und so besonders auf langen Autofahrten und Ähnlichem das Lernen deutlich erleichtern. Vom Aufbau her sind die Karten in sieben verschiedene Bereiche eingeteilt, die sich in der farblichen Gestaltung gut unterscheiden lassen: Rücken, Thorax, Abdomen und Becken, obere Extremität, untere Extremität, Kopf und Hals und Neuroanatomie. Der Inhalt orientiert sich sehr stark an den didaktisch hervorragenden Prometheus Atlanten, aus denen auch die zahlreichen anschaulichen Bilder übernommen wurden. Ergänzt wird der Lernstoff durch gezielte Fragen mit dazugehörigen Antworten, Kommentaren und klinischen Hinweisen. Dies intensiviert den Lerneffekt und stellt Bezüge zum klinischen Alltag her. Ein weiterer Vorteil ist die abwischbare Oberfläche der Karten. Ein kleiner Minuspunkt ist, das die Bilder nur auf der Vorderseite zu sehen sind und so häufig die Karte gedreht werden muss um die richtige Zuordnung von Bild und Beschriftung zu erkennen. So wird zudem das optische Lernen der Namen zu den dazugehörigen Körperteilen etwas beeinträchtigt. Fazit: Die „Prometheus Lernkarten der Anatomie“ sind eine zuverlässige Methode um prüfungsrelevante Inhalte Schritt für Schritt auf eine sehr effektive Weise zu lernen. Im Vergleich zu einem Lehrbuch wird man nicht von Informationen erschlagen und bekommt trotzdem genügend Details. Aber für weiterführende Zusammenhänge würde ich trotzdem ein Lehrbuch hinzuziehen. Vor allem die gesamte Aufmachung der Lernkarten ist ästhetisch sehr ansprechend und, was viel wichtiger ist, vorteilhaft für einen produktiven Lernvorgang. Medizinstudenten können also überall lernen: Auf Reisen, im Schwimmbad, beim Essen… die Karten machen fast alles mit. Somit bei einem Preis von 39,99€ sehr empfehlenswert.

Die „Prometheus Lernkarten der Anatomie“ vom Thieme Verlag sind bereits in ihrer dritten Auflage erschienen und beinhalten 460 Karten aus der gesamten Anatomie, inklusive Ursprung, Ansatz, Funktion und Innervation der Muskulatur. Damit sind sie ideal geeignet, um sich auf Prüfungen vorzubereiten und das Gelernte weiter zu festigen.

weitere Rezensionen von Veronika Gebhardt


Schon wenn man den vorliegenden Artikel zum ersten Mal in Händen hält, wird einem klar, dass man mit dem Kauf alles richtig gemacht hat. Das liegt vor allem an der überaus praktischen Verpackung der Lernkarten. Diese befinden sich nämlich in einem sehr robusten quaderförmigen Kasten, der zusätzlich mit einem Tragegriff ausgestattet und somit leicht zu transportieren ist. Der nächste positive Punkt ist ein mitgelieferter Metallring, auf den ausgewählte Lernkarten aufgefädelt werden können und so besonders auf langen Autofahrten und Ähnlichem das Lernen deutlich erleichtern. Vom Aufbau her sind die Karten in sieben verschiedene Bereiche eingeteilt, die sich in der farblichen Gestaltung gut unterscheiden lassen: Rücken, Thorax, Abdomen und Becken, obere Extremität, untere Extremität, Kopf und Hals und Neuroanatomie. Der Inhalt orientiert sich sehr stark an den didaktisch hervorragenden Prometheus Atlanten, aus denen auch die zahlreichen anschaulichen Bilder übernommen wurden. Ergänzt wird der Lernstoff durch gezielte Fragen mit dazugehörigen Antworten, Kommentaren und klinischen Hinweisen. Dies intensiviert den Lerneffekt und stellt Bezüge zum klinischen Alltag her. Ein weiterer Vorteil ist die abwischbare Oberfläche der Karten.

Ein kleiner Minuspunkt ist, das die Bilder nur auf der Vorderseite zu sehen sind und so häufig die Karte gedreht werden muss um die richtige Zuordnung von Bild und Beschriftung zu erkennen. So wird zudem das optische Lernen der Namen zu den dazugehörigen Körperteilen etwas beeinträchtigt.

Fazit: Die „Prometheus Lernkarten der Anatomie“ sind eine zuverlässige Methode um prüfungsrelevante Inhalte Schritt für Schritt auf eine sehr effektive Weise zu lernen. Im Vergleich zu einem Lehrbuch wird man nicht von Informationen erschlagen und bekommt trotzdem genügend Details. Aber für weiterführende Zusammenhänge würde ich trotzdem ein Lehrbuch hinzuziehen. Vor allem die gesamte Aufmachung der Lernkarten ist ästhetisch sehr ansprechend und, was viel wichtiger ist, vorteilhaft für einen produktiven Lernvorgang. Medizinstudenten können also überall lernen: Auf Reisen, im Schwimmbad, beim Essen… die Karten machen fast alles mit. Somit bei einem Preis von 39,99€ sehr empfehlenswert.

geschrieben am 07.09.2012 | 361 Wörter | 2203 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen