Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Praxisbuch Web 2.0


Statistiken
  • 12184 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Joanna Lenc

Praxisbuch Web 2.0 Seit einiger Zeit wird man im weltweiten Internet mit dem Begriff „Web 2.0“ konfrontiert. Doch was genau ist damit gemeint? Welche Unterschiede gibt es zu dem alten Web? Was ist wirklich neu? Vitaly Friedman greift all diese Fragen auf und führt den Leser mit seinem Buch „Praxisbuch Web 2.0“ in die Welt des neuen Internets ein. Das Buch ist in vier Bereiche eingeteilt. Der erste beschäftigt sich mit dem Thema „Trends“. Hier werden dem Leser nicht nur bestimmte Scriptsprachen wie CSS (Cascading Style Sheets) und AJAX (Asynchronus JavaScript and XML) vorgestellt, sondern auch zahlreiche Projekte, die sich mit Social Networking in Verbindung bringen lassen. Natürlich finden auch Multimediale Portale wie MyVideo und SevenLoad ihr Plätzchen und das vVerhalten des Users im Netz wird näher durchleuchtet. Neben den inhaltlichen Trends werden auch die äußerlichen näher begutachtet. Besonders im Bereich des (we)blogs aber auch auf kommerziellen Webseiten fällt auf, dass man Inhalte gerne zwei- oder gar dreispaltig präsentiert. Hinzu kommt aber auch, dass mit dem Begriff Web 2.0 viele neue Designs im Internet zu finden sind, die sich durch die Technik auch gut gestalten und umsetzen lassen. Der zweite Bereich beschäftigt sich mit dem Thema „Seitengestaltung“. Hier findet man zahlreiche Informationen zur Typografie, Farbgestaltung und auch zu Tabellen, Listen und Formularen. Nebenher werden aber auch die Themen Barrierefreiheit und Usability angesprochen und auch die Umsetzung von Layouts in CSS findet hier ihren Platz. Dieser Bereich beinhaltet nicht nur die meisten Kapitel, sondern nimmt auch den meisten Platz im Buch ein. Der dritte Bereich beschäftigt sich mit der „Programmierung“. Neben einem sehr ausführlichen Kapitel zu AJAX werden auch Mikroformate und Mashups vorgestellt. Der vierte und letzte Teil des Buches beschäftigt sich mit dem Thema „Publishing“. Hier findet man gleich mehrere wichtige Themen zugleich. Im Internet gibt es viele Formen der Veröffentlichung. Ob als vertontes Video (Podcast) oder in einem (we)blog. Selbst das Wiki hat eine weitreichende Berühmtheit erlangt. Dieser Bereich beinhaltet zum Abschluss ein Kapitel über die Zukunftsaussichten des Webs. Zudem gibt es auch hier natürlich einen Index über die wichtigsten Begriffe und die dazugehörigen Seitenzahlen. Dem Buch wurde eine DVD beigelegt. Auf ihr findet man alle Quellcodebeispiele aus dem Buch sowie einige Lektionen zum Thema CSS und Photoshop CS3. Vitaly Friedman hat mit dem „Praxisbuch Web 2.0“ viele wichtige Themen aufgegriffen, die sich um die Weiterentwicklung des world wide web drehen. Dabei wird besonders hervorgehoben, dass sich das Web von vor einigen Jahren zu dem heutigen unterscheidet, die Bezeichnung jedoch die selbe ist. Die rasante Entwicklung des Internets zeigt, wie sehr sich auch die Interessen der User fortbewegen und wir steuern immer mehr auf das neue Zeitalter des web 3.0 zu, welches schon die ersten Ansätze zeigt. Noch ist aber viel Potential vorhanden und noch lange sind nicht alle Webseiten wirklich modern gestaltet oder web 2.0-konform. Mit diesem Werk bekommt man nicht nur die Trends und Möglichkeiten aufgezeigt, die das Web bietet, sondern auch zahlreiche Codebeispiele und Anregungen für eigene Webprojekte. Zudem sind auch die Videolektionen auf der DVD hilfreich, wenn man sich in dem neuen Internet auch als Publisher fortbewegen will. Ob im reinen Lesebereich oder mit Podcasting, es gibt zahlreiche Möglichkeiten und Wege, die uns das Internet bietet. Die Aufteilung dieses Werkes ist gut gegliedert und vor allem auch schlüssig. Zunächst findet man eine kurze Übersicht über die Bereiche und die Kapitel. Direkt dahinter gibt es nochmal ein ganz genaues Inhaltsverzeichnis mit jedem Unterkapitel, welches hier vorhanden ist. So findet man nicht nur auf die Schnelle den gesuchten Bereich, sondern bei genauerem Hinsehen auch genau das Kapitel, das man sucht. Zudem muss man sagen, dass man mit investierten knapp 40 Euro einen dicken und sehr umfangreichen Wälzer erhält. Ein Preis-Leistungs-Verhältnis, das sich sehen lassen kann. Wer jedoch richtig tief in die Materie der Programmierung für das Web 2.0 eintauchen möchte, sollte lieber zu anderen Werken greifen, die sich direkt mit der benötigen Scriptsprache befassen. Das hierfür angewendete Kapitel ist nicht umfangreich genug, um mehr als nur einen kleinen Einblick zu geben.

Seit einiger Zeit wird man im weltweiten Internet mit dem Begriff „Web 2.0“ konfrontiert. Doch was genau ist damit gemeint? Welche Unterschiede gibt es zu dem alten Web? Was ist wirklich neu? Vitaly Friedman greift all diese Fragen auf und führt den Leser mit seinem Buch „Praxisbuch Web 2.0“ in die Welt des neuen Internets ein.

weitere Rezensionen von Joanna Lenc

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
14.03.2010
2
25.01.2010
3
31.07.2009
5
12.04.2009

Das Buch ist in vier Bereiche eingeteilt. Der erste beschäftigt sich mit dem Thema „Trends“. Hier werden dem Leser nicht nur bestimmte Scriptsprachen wie CSS (Cascading Style Sheets) und AJAX (Asynchronus JavaScript and XML) vorgestellt, sondern auch zahlreiche Projekte, die sich mit Social Networking in Verbindung bringen lassen. Natürlich finden auch Multimediale Portale wie MyVideo und SevenLoad ihr Plätzchen und das vVerhalten des Users im Netz wird näher durchleuchtet.

Neben den inhaltlichen Trends werden auch die äußerlichen näher begutachtet. Besonders im Bereich des (we)blogs aber auch auf kommerziellen Webseiten fällt auf, dass man Inhalte gerne zwei- oder gar dreispaltig präsentiert. Hinzu kommt aber auch, dass mit dem Begriff Web 2.0 viele neue Designs im Internet zu finden sind, die sich durch die Technik auch gut gestalten und umsetzen lassen.

Der zweite Bereich beschäftigt sich mit dem Thema „Seitengestaltung“. Hier findet man zahlreiche Informationen zur Typografie, Farbgestaltung und auch zu Tabellen, Listen und Formularen. Nebenher werden aber auch die Themen Barrierefreiheit und Usability angesprochen und auch die Umsetzung von Layouts in CSS findet hier ihren Platz. Dieser Bereich beinhaltet nicht nur die meisten Kapitel, sondern nimmt auch den meisten Platz im Buch ein.

Der dritte Bereich beschäftigt sich mit der „Programmierung“. Neben einem sehr ausführlichen Kapitel zu AJAX werden auch Mikroformate und Mashups vorgestellt.

Der vierte und letzte Teil des Buches beschäftigt sich mit dem Thema „Publishing“. Hier findet man gleich mehrere wichtige Themen zugleich. Im Internet gibt es viele Formen der Veröffentlichung. Ob als vertontes Video (Podcast) oder in einem (we)blog. Selbst das Wiki hat eine weitreichende Berühmtheit erlangt. Dieser Bereich beinhaltet zum Abschluss ein Kapitel über die Zukunftsaussichten des Webs.

Zudem gibt es auch hier natürlich einen Index über die wichtigsten Begriffe und die dazugehörigen Seitenzahlen. Dem Buch wurde eine DVD beigelegt. Auf ihr findet man alle Quellcodebeispiele aus dem Buch sowie einige Lektionen zum Thema CSS und Photoshop CS3.

Vitaly Friedman hat mit dem „Praxisbuch Web 2.0“ viele wichtige Themen aufgegriffen, die sich um die Weiterentwicklung des world wide web drehen. Dabei wird besonders hervorgehoben, dass sich das Web von vor einigen Jahren zu dem heutigen unterscheidet, die Bezeichnung jedoch die selbe ist. Die rasante Entwicklung des Internets zeigt, wie sehr sich auch die Interessen der User fortbewegen und wir steuern immer mehr auf das neue Zeitalter des web 3.0 zu, welches schon die ersten Ansätze zeigt. Noch ist aber viel Potential vorhanden und noch lange sind nicht alle Webseiten wirklich modern gestaltet oder web 2.0-konform.

Mit diesem Werk bekommt man nicht nur die Trends und Möglichkeiten aufgezeigt, die das Web bietet, sondern auch zahlreiche Codebeispiele und Anregungen für eigene Webprojekte. Zudem sind auch die Videolektionen auf der DVD hilfreich, wenn man sich in dem neuen Internet auch als Publisher fortbewegen will. Ob im reinen Lesebereich oder mit Podcasting, es gibt zahlreiche Möglichkeiten und Wege, die uns das Internet bietet.

Die Aufteilung dieses Werkes ist gut gegliedert und vor allem auch schlüssig. Zunächst findet man eine kurze Übersicht über die Bereiche und die Kapitel. Direkt dahinter gibt es nochmal ein ganz genaues Inhaltsverzeichnis mit jedem Unterkapitel, welches hier vorhanden ist. So findet man nicht nur auf die Schnelle den gesuchten Bereich, sondern bei genauerem Hinsehen auch genau das Kapitel, das man sucht. Zudem muss man sagen, dass man mit investierten knapp 40 Euro einen dicken und sehr umfangreichen Wälzer erhält. Ein Preis-Leistungs-Verhältnis, das sich sehen lassen kann. Wer jedoch richtig tief in die Materie der Programmierung für das Web 2.0 eintauchen möchte, sollte lieber zu anderen Werken greifen, die sich direkt mit der benötigen Scriptsprache befassen. Das hierfür angewendete Kapitel ist nicht umfangreich genug, um mehr als nur einen kleinen Einblick zu geben.

geschrieben am 12.04.2009 | 661 Wörter | 3734 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen