Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Verlage

Eichborn


Statistiken
  • 4862 Aufrufe
Informationen zum Verlag
  Name
  Homepage
  Gründungsjahr

 

rezensierte Bücher des Verlags

#
rezensiert seit
Buchtitel
8
26.02.2005
10
07.10.2005
1 bis 10 von 25 Einträgen

Autoren des Verlags

#
Anzahl rezensierter Bücher
Autor
1 bis 10 von 26 Einträgen

1980

Vito von Eichborn und Dr. Matthias Kierzek gründen den "Verlag mit der Fliege".

1984

Das erste Manuskript von Walter Moers kommt unverlangt in den Verlag. Heute ist Moers mit über 3,5 Mio verkauften Büchern einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Autoren und einer der wichtigsten des Verlags.

1989

Ein literarischer Überraschungscoup: Eichborn erwirbt die renommierte und international angesehene Buchreihe Die Andere Bibliothek, herausgegeben von Hans Magnus Enzensberger.

1992

Der Verlag beginnt mit dem Ausbau des Cartoon-Bereichs durch Kalender und Merchandising-Produkte.

1995

Vito von Eichborn tritt als Geschäftsführer und Gesellschafter zurück. Uwe Gruhle (Programm/Koordination), Ulrike Bettermann (Herstellung) und Andreas Horn (Vertrieb) übernehmen die operative Leitung des Verlags.

Mit Dietrich Schwanitz' "Der Campus" erklimmt erstmals ein Eichborn-Literaturtitel die Spiegel-Bestsellerliste.

1996

Ein Kult wird begründet: "Aldidente - das Original" (über 1,5 Mio verkaufter Exemplare).

Mit der Edition "Gatza bei Eichborn" streckt der Verlag seine Fühler nach Berlin aus.

1997

Uwe Gruhle wird abgelöst durch Dr. Wolfgang Ferchl.

Das "Lexikon der populären Irrtümer" kommt auf die Bestsellerliste - und begründet (als "Mutter aller Lexika") ein neuartiges Sachbuchgenre und eine erfolgreiche Reihe.

"Das Kleine Arschloch - Der Film" und "Der Campus" sind mit 3 bzw. 1 Mio. Kinobesuchern erfolgreiche Filme aus Eichborn Stoffen.

1998

In der viel beachteten Übersetzung von Hans Stillet erscheinen Montaignes "Essais" in der Anderen Bibliothek – eine „Großtat“, so die Berliner Zeitung, „die sich mit den großen Eindeutschungen der Literaturgeschichte messen kann“.

Die Berliner Dependance heißt nun Eichborn.Berlin. Die junge deutsche Literatur feiert hier schon ein Jahr später mit Karen Duve und Jenny Erpenbeck Erfolge.

Der Film „Frau Rettich, die Czerni und ich" nach dem ersten Roman von Simone Borowiak kommt in die Kinos.

1999

Walter Moers erobert mit "Käpt'n Blaubär" zuerst die heimischen Bestsellerlisten, später mit Lizenzausgaben in vierzehn Ländern - von England bis China - die Welt.

Die Achterbahn AG beteiligt sich zu 50 % an Eichborn. Ende März wird Eichborn in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

Schwanitz' "Bildung. Alles, was man wissen muß" gibt Anlass zu heftigen Diskussionen, erobert Platz 1 der Bestsellerlisten und hält sich dort über 2 Jahre auf den vorderen Plätzen.

Mai 2000

Die Eichborn AG geht an die Börse (SMAX, geregelter Markt).

Juli 2000

Die Eichborn AG erwirbt 100% des Büros für Berufsstrategie in Berlin.

November 2000

Gemeinsam mit der international agierenden Münchner Agentur für Schauspieler, Regisseure und Drehbuchautoren Above The Line GmbH und Ulrike Weis gründet die Eichborn AG mit einer Beteiligung von 60,2 % eine Agentur für Verfilmungsrechte unter dem Namen ATL Books GmbH.

Dezember 2000

Eichborn erwirbt 51,22 % des Zürcher Pendo Verlags.

Die Eichborn AG und die Achterbahn AG übernehmen gemeinsam die Vermarktung von über 100 Harry Potter-Produkten ab dem Jahr 2001. Während Eichborn den Bedarf des deutschsprachigen Buchhandels abdeckt, bedient die Achterbahn AG die nicht-buchhändlerischen Märkte.

Januar 2001

Eichborn übernimmt die vertriebliche Betreuung der beiden österreichischen Verlage Deuticke und Residenz in Deutschland.

März 2001

Die Eichborn AG beteiligt sich mit 41 % als Hauptgesellschafterin an der neu gegründeten Double Fun GmbH, einem Unternehmen für die Konzeption und Vermarktung von Musik für nationale und internationale Film-, Fernseh- und Werbeproduktionen.

Mai 2001

Erste öffentliche Hauptversammlung der Eichborn AG am 04. Mai in Frankfurt. Vorstand und Aufsichtsrat werden in allen Punkten das Vertrauen ausgesprochen.

Der Mann als Rätsel: Dietrich Schwanitz' mutige Standortbestimmung "Männer. Eine Spezies wird besichtigt" erobert die Bestsellerlisten.

August 2001

Die Eichborn AG beteiligt sich mit 12 % am Kapital der luxemburgischen Filmproduktionsgesellschaft Classic Film Produktion S.A. Weitere 18 % hält die Eichborn Tochter Double Fun GmbH.

September 2001

Sven Regener, Sänger der Element of Crime, macht mit seinem fulminanten Romandebüt "Herr Lehmann" auch als Autor von sich reden. Kurz nach Erscheinen steigt das Buch in die SPIEGEL-Bestsellerliste ein und die Filmoption wird verkauft.

Oktober 2001

Die Eichborn AG gründet unter dem Namen LIDO ein eigenes Hörbuch-Label. Spitzentitel des ersten Programms ist die Hörbuchfassung des Topsellers "Bildung. Alles, was man wissen muß" von Dietrich Schwanitz.

Januar 2002

Seit Jahresbeginn 2002 vertritt die Eichborn AG ihren Gesellschafter Achterbahn AG im gesamten Buchhandel. Umgekehrt übernimmt Achterbahn die Vertretung von Eichborn für den Bereich des Warenhauses zusätzlich zum Geschenkartikelhandel. Die Konzentration auf den jeweils intensiv bearbeiteten Absatzweg soll zu besseren Ergebnissen bei beiden Partnern führen.

April 2002

Das Büro für Berufsstrategie eröffnet eine Niederlassung in Hamburg.

Auf einer gut besuchten Pressekonferenz wird im Frankfurter Literaturhaus der Jahresabschluß 2001 der Eichborn AG und des Konzerns vorgestellt. Mit ihrem Stammgeschäft Verlag hat die Eichborn AG in einem schwierigen Konsum-und Branchenumfeld ein überdurchschnittliches Umsatzwachstum von 27,5% und ein zufriedenstellendes Ergebnis erreicht. Bei den Tochtergesellschaften waren die Anfangsverluste in 2001 höher als geplant, so daß das Konzernergebnis ein negatives Vorzeichen bekam. Das unverändert stabile Kerngeschäft in Verbindung mit den wachsenden Potentialen der Töchter veranlaßt zu einer positiven Sicht auf das laufende Geschäftsjahr.

10. Juni 2002

Der Bericht über das 1. Quartal 2002 erscheint.

Die Eichborn AG erreichte in den ersten drei Monaten 2002 im Konzern ein Umsatzwachstum von 3 % auf 6.462 TEUR. Der Periodenüberschuß fiel leicht von 86 TEUR auf 66 TEUR. Das EBIT blieb mit 115 TEUR fast unverändert (Vorjahr 120 TEUR). Zum ersten Mal berichtet Eichborn nach dem International Accounting Standards (IAS). Die Ergebnisse des Konzerns werden in den neu gebildeten Segmenten Verlag (Eichborn, Pendo), Karriererat (Büro für Berufsstrategie) und Film/Musik (ATL Books, Classic Film, Double Fun) dargestellt.

Im Frankfurter Südbahnhof findet die zweite Hauptversammlung der Eichborn AG statt.

Die Strategie des Unternehmens sowie die zur Abstimmung gestellten Tagesordnungspunkte werden mit breiter Zustimmung angenommen. Alleinvorstand Dr. Matthias Kierzek verbreitet Zuversicht trotz des schwierigen Branchenumfelds im Bereich Buch und kündigt für die Unternehmen des Bereichs Film/Musik in 2002 positive Ergebnisse an. Den Bereich Karriererat sieht er weiter auf Kurs, so daß der geplante Turn-around im nächsten Jahr gelingen sollte. Der Vorstand dankt besonders den beiden ausscheidenden Aufsichtsratsmitgliedern Günter Berg und Hans Magnus Enzensberger, für die der Hamburger Jurist und Hochschullehrer Professor Dr. Marian Paschke sowie Jürgen Petry, Geschäftsführer und Mitinhaber des Leipziger Kommissions- und Großbuchhandels, neu in den Aufsichtsrat gewählt wurden.

(Quelle: http://www.eichborn.de)

Erstellt am 19.09.2006 von Administrator