Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Peter Pan


Statistiken
  • 3605 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Kilian Kneisel

Peter Pan „Alle Kinder werden erwachsen – außer einem.“ So beginnt James Matthew Barries berühmte Kindergeschichte „Peter Pan“. Zusammen mit ihm und der Fee Glöckchen erleben Wendy Darling sowie ihre Brüder John und Michael im Nimmerland so manches Abenteuer. Diese nimmt er, nachdem er in Wendys Kinderzimmer nach seinem Schatten gesucht hat, mit nach Nimmerland. Auf dieser Insel erleben sie zusammen mit der Bande der verlorenen Jungen viele spannende Abenteuer, treffen Meerjungfrauen, Indianer und natürlich die Piraten um Kapitän Hook. Die Geschichte sollte bekannt sein, weshalb hier besonders auf die Gestaltung des Buches eingegangen wird. Kein Geringerer als der bekannte australische Künstler Robert Ingpen konnte für die Illustration des Buches gewonnen werden. Neben kleinen Personenskizzen finden sich ganz- und doppelseitige Bilder über das ganze Buch verteilt. Die Zeichnungen bestechen durch ihre liebevolle Gestaltung und mitunter auch durch Detailreichtum. Dabei wirken sie aber keineswegs überladen. Die vielen Bilder – spätestens nach zwei Seiten findet sich ein Bild – passen hervorragend zum Konzept des Verlages, der das Buch unter der Kategorie „Kinderbücher“ führt. Auch für Leseanfänger ist es also geeignet, zumal die Schrift recht groß ist und die Seiten keineswegs zu vollgedruckt sind. Das Buch ist also hervorragend zum Selbstlesen oder zum Vorlesen für Kinder, aber auch Erwachsene werden an diesem schön gestalteten und illustrierten Buch ihre Freude haben.

„Alle Kinder werden erwachsen – außer einem.“ So beginnt James Matthew Barries berühmte Kindergeschichte „Peter Pan“. Zusammen mit ihm und der Fee Glöckchen erleben Wendy Darling sowie ihre Brüder John und Michael im Nimmerland so manches Abenteuer. Diese nimmt er, nachdem er in Wendys Kinderzimmer nach seinem Schatten gesucht hat, mit nach Nimmerland. Auf dieser Insel erleben sie zusammen mit der Bande der verlorenen Jungen viele spannende Abenteuer, treffen Meerjungfrauen, Indianer und natürlich die Piraten um Kapitän Hook.

weitere Rezensionen von Kilian Kneisel


Die Geschichte sollte bekannt sein, weshalb hier besonders auf die Gestaltung des Buches eingegangen wird. Kein Geringerer als der bekannte australische Künstler Robert Ingpen konnte für die Illustration des Buches gewonnen werden. Neben kleinen Personenskizzen finden sich ganz- und doppelseitige Bilder über das ganze Buch verteilt. Die Zeichnungen bestechen durch ihre liebevolle Gestaltung und mitunter auch durch Detailreichtum. Dabei wirken sie aber keineswegs überladen. Die vielen Bilder – spätestens nach zwei Seiten findet sich ein Bild – passen hervorragend zum Konzept des Verlages, der das Buch unter der Kategorie „Kinderbücher“ führt. Auch für Leseanfänger ist es also geeignet, zumal die Schrift recht groß ist und die Seiten keineswegs zu vollgedruckt sind.

Das Buch ist also hervorragend zum Selbstlesen oder zum Vorlesen für Kinder, aber auch Erwachsene werden an diesem schön gestalteten und illustrierten Buch ihre Freude haben.

geschrieben am 21.11.2010 | 215 Wörter | 1267 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen