Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Lustiges Taschenbuch Spezial, Bd. 40: Abenteuer in der Antike


Statistiken
  • 5916 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Buchreihe
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Ragan Tanger

Abenteuer in der Antike Ausgezeichnete Ausgrabungen So antik, wie es Titel und Coverbild vermuten lassen, geht die herrliche Melange im neuen Spezial-Taschenbuch aus dem Ehapa-Verlag gar nicht los. Unsere Entenhausener Freunde der Familie Duck, allen voran Onkel Dagobert, werden vom geschätzten Großonkel Primus darauf hingewiesen, dass eine antike Mayapyramide sich irgendwo, ganz unerkannt, im Stadtgebiet von Entenhausen befinden soll. So geht denn die Suche nach den Überresten der Antike, die hier ganz bewusst nicht nur die griechisch-römische meint, in der Gegenwart los; im modernen, von Wolkenkratzern durchsetzen Entenhausen. Am Ende finden unsere Freunde diesen sagenhaften Fund aus vergangener Zeit und wissen es nicht einmal; aber diese Pointe darf jeder selbst verstehen, wenn er das Buch zur Hand nimmt. Wie immer, wenn die Spezialausgaben der Lustigen Taschenbücher im Angebot stehen, sind hohe Qualität, eine liebevolle Gestaltung und eine gut kompilierte Comicmischung garantiert. Abseits der monatlichen Normalausgaben befassen sich die Spezialisten mit einem ausgewählten Thema und behandeln dies in jeder Geschichte, wobei der Bogen, wie oben gezeigt, gerne ein wenig erweiterter sein darf, als das in nüchternen Wissenschaftsstuben verlangt wird. Der Großteil der vierzehn archäologischen Funde, wenn man die Comics diesbezüglich einmal so nennen darf, sind bereits in anderen Ehapa-Organen veröffentlicht worden, die Zusammenstellung aber ist der Clou dieser Neuausgaben. Darüber hinaus gibt es immer wieder einige bislang unveröffentlichte Geschichten, eine davon ist der große Star in diesem Buch. Der leuchtende Ring von Atlantis ist ein hundertseitiger (!) Opus, in dem Professor Zapotek Micky und Goofy nicht nur wieder einmal auf eine Reise in die Vergangenheit, sondern auch auf die Suche nach dem vermissten Indiana Goof schickt. Wie beim Thema Atlantis so üblich, ist dies eine umfassende, bewegende und äußerst spannende Angelegenheit, die von einem der größten Comiczeichner überhaupt perfekt illustriert wurde. Claudio Sciarrones Artwork ist wirklich nur umwerfend und verdient alleine die Anschaffung dieser Kompilation. Toll für Fans auch eine der ersten, wenn nicht die erste Geschichte überhaupt, in der Indiana Goof auftaucht - ein Klassiker aus den LTBs, der schon gut 20 Jahre auf dem Buckel hat. Weitere Themen sind selbstredend die olympischen Spiele, griechische Inselromantik der Antike (mit Kater Karlo als Herrscher auf dem Thron), aber auch die ägyptische Antike wird in einer typischen Duck-Story liebevoll wieder auferstanden lassen. Richtiggehend genial ist darüber hinaus der gordische Knochen, eine Micky-Goofy-Story, die vor allen Dingen von der grandiosen Erzählung lebt. Ein undurchsichtiger Avantgarde-Streifen – man muss es selbst gelesen haben, um zu verstehen, was damit gemeint ist. Alles in allem wieder eine ganz wunderbare Mischung von Comics verschiedener Autoren-Zeitalter. Das macht sich in Farbe und Strich bemerkbar, aber erhöht den Reiz für die Leserschaft ganz ungemein. Denn einzig am Thema bleibt man konsequent kleben, aber auch hier muss man den Ehapa-Verlag ausdrücklich loben, bringt er doch gerade Kindern und Jugendlichen hier die Antike als eine Zeitepoche dar, die sich längst nicht nur auf Griechenland im fünften vorchristlichen Jahrhundert und Rom zur Zeitenwende beschränkt. Die Mayakultur, Ägypten und sogar das Kunstverständnis antiker Statuen in der Gegenwart sind es allemal wert in diesen bunten, lustigen, immer aber auch pädagogisch interessanten Kanon mit aufgenommen zu werden.

Ausgezeichnete Ausgrabungen

weitere Rezensionen von Ragan Tanger


So antik, wie es Titel und Coverbild vermuten lassen, geht die herrliche Melange im neuen Spezial-Taschenbuch aus dem Ehapa-Verlag gar nicht los. Unsere Entenhausener Freunde der Familie Duck, allen voran Onkel Dagobert, werden vom geschätzten Großonkel Primus darauf hingewiesen, dass eine antike Mayapyramide sich irgendwo, ganz unerkannt, im Stadtgebiet von Entenhausen befinden soll. So geht denn die Suche nach den Überresten der Antike, die hier ganz bewusst nicht nur die griechisch-römische meint, in der Gegenwart los; im modernen, von Wolkenkratzern durchsetzen Entenhausen. Am Ende finden unsere Freunde diesen sagenhaften Fund aus vergangener Zeit und wissen es nicht einmal; aber diese Pointe darf jeder selbst verstehen, wenn er das Buch zur Hand nimmt.

Wie immer, wenn die Spezialausgaben der Lustigen Taschenbücher im Angebot stehen, sind hohe Qualität, eine liebevolle Gestaltung und eine gut kompilierte Comicmischung garantiert. Abseits der monatlichen Normalausgaben befassen sich die Spezialisten mit einem ausgewählten Thema und behandeln dies in jeder Geschichte, wobei der Bogen, wie oben gezeigt, gerne ein wenig erweiterter sein darf, als das in nüchternen Wissenschaftsstuben verlangt wird. Der Großteil der vierzehn archäologischen Funde, wenn man die Comics diesbezüglich einmal so nennen darf, sind bereits in anderen Ehapa-Organen veröffentlicht worden, die Zusammenstellung aber ist der Clou dieser Neuausgaben. Darüber hinaus gibt es immer wieder einige bislang unveröffentlichte Geschichten, eine davon ist der große Star in diesem Buch.

Der leuchtende Ring von Atlantis ist ein hundertseitiger (!) Opus, in dem Professor Zapotek Micky und Goofy nicht nur wieder einmal auf eine Reise in die Vergangenheit, sondern auch auf die Suche nach dem vermissten Indiana Goof schickt. Wie beim Thema Atlantis so üblich, ist dies eine umfassende, bewegende und äußerst spannende Angelegenheit, die von einem der größten Comiczeichner überhaupt perfekt illustriert wurde. Claudio Sciarrones Artwork ist wirklich nur umwerfend und verdient alleine die Anschaffung dieser Kompilation.

Toll für Fans auch eine der ersten, wenn nicht die erste Geschichte überhaupt, in der Indiana Goof auftaucht - ein Klassiker aus den LTBs, der schon gut 20 Jahre auf dem Buckel hat. Weitere Themen sind selbstredend die olympischen Spiele, griechische Inselromantik der Antike (mit Kater Karlo als Herrscher auf dem Thron), aber auch die ägyptische Antike wird in einer typischen Duck-Story liebevoll wieder auferstanden lassen. Richtiggehend genial ist darüber hinaus der gordische Knochen, eine Micky-Goofy-Story, die vor allen Dingen von der grandiosen Erzählung lebt. Ein undurchsichtiger Avantgarde-Streifen – man muss es selbst gelesen haben, um zu verstehen, was damit gemeint ist.

Alles in allem wieder eine ganz wunderbare Mischung von Comics verschiedener Autoren-Zeitalter. Das macht sich in Farbe und Strich bemerkbar, aber erhöht den Reiz für die Leserschaft ganz ungemein. Denn einzig am Thema bleibt man konsequent kleben, aber auch hier muss man den Ehapa-Verlag ausdrücklich loben, bringt er doch gerade Kindern und Jugendlichen hier die Antike als eine Zeitepoche dar, die sich längst nicht nur auf Griechenland im fünften vorchristlichen Jahrhundert und Rom zur Zeitenwende beschränkt. Die Mayakultur, Ägypten und sogar das Kunstverständnis antiker Statuen in der Gegenwart sind es allemal wert in diesen bunten, lustigen, immer aber auch pädagogisch interessanten Kanon mit aufgenommen zu werden.

geschrieben am 25.06.2011 | 506 Wörter | 3042 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen