Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Der Zauberlehrling


Statistiken
  • 10001 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Anna Kneisel

Der Zauberlehrling Der Zauberlehrling ist allein, sein Meister unterwegs. Darum will er endlich mal ausprobieren wie das so ist mit dem Zaubern und so spricht er: ...Walle, walle manche Strecke, dass, zum Zwecke, Wasser fließe und mit reichem, vollem Schwalle zu dem Bade sich ergieße!... Leider geht das ganze Unterfangen gründlich schief, die Hausutensilien geraten alle außer Rand und Band, das Haus steht unter Wasser und nur der alte Hexenmeister kann noch verhindern, dass ein Unglück geschieht. Wer kennt die Geschichte nicht, die Johann Wolfgang von Goethe seinerzeit so meisterhaft in Verse verpackte? Ebenso meisterhaft versteht es Illustratorin Sabine Wilharm, vor allem bekannt als Illustratorin der deutschen Harry-Potter- Ausgaben, mit dem ihr eigenen, klaren Stil der Ballade Goethes ein lebhaftes und ausdrucksstarkes Gesicht zu geben. Schon vom Cover blickt einem der junge Lehrling auf einem Hocker stehend entgegen, kurz davor, den Zauberstab zu ergreifen und Sprüche aus dem Zauberbuch auszuprobieren. Zauberhaft wie sein Inhalt, so wirken die Bilder zu dem Gedicht auf den Betrachter und nicht umsonst hat die Stiftung Buchkunst 2006 diesen Band als "eines der schönsten Bücher" prämiert. Möchte man eine kindgerechte Aufbereitung dieses Klassikers bekommen, an der Kinder und Erwachsene gleichermaßen für eine lange Zeit Freude haben, so ist man mit der Ausgabe von Kindermann bestens beraten, sie ist uneingeschränkt zu empfehlen!

Der Zauberlehrling ist allein, sein Meister unterwegs. Darum will er endlich mal ausprobieren wie das so ist mit dem Zaubern und so spricht er:

weitere Rezensionen von Anna Kneisel

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
28.03.2024
2
06.03.2024
3
19.02.2024
5
13.02.2024

...Walle, walle

manche Strecke,

dass, zum Zwecke,

Wasser fließe

und mit reichem, vollem Schwalle

zu dem Bade sich ergieße!...

Leider geht das ganze Unterfangen gründlich schief, die Hausutensilien geraten alle außer Rand und Band, das Haus steht unter Wasser und nur der alte Hexenmeister kann noch verhindern, dass ein Unglück geschieht. Wer kennt die Geschichte nicht, die Johann Wolfgang von Goethe seinerzeit so meisterhaft in Verse verpackte?

Ebenso meisterhaft versteht es Illustratorin Sabine Wilharm, vor allem bekannt als Illustratorin der deutschen Harry-Potter- Ausgaben, mit dem ihr eigenen, klaren Stil der Ballade Goethes ein lebhaftes und ausdrucksstarkes Gesicht zu geben. Schon vom Cover blickt einem der junge Lehrling auf einem Hocker stehend entgegen, kurz davor, den Zauberstab zu ergreifen und Sprüche aus dem Zauberbuch auszuprobieren. Zauberhaft wie sein Inhalt, so wirken die Bilder zu dem Gedicht auf den Betrachter und nicht umsonst hat die Stiftung Buchkunst 2006 diesen Band als "eines der schönsten Bücher" prämiert.

Möchte man eine kindgerechte Aufbereitung dieses Klassikers bekommen, an der Kinder und Erwachsene gleichermaßen für eine lange Zeit Freude haben, so ist man mit der Ausgabe von Kindermann bestens beraten, sie ist uneingeschränkt zu empfehlen!

geschrieben am 07.02.2010 | 213 Wörter | 1222 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen