Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Laura


Statistiken
  • 8594 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Kristina Scherer

Laura Gemeinsam mit Ihrer Tante Tan Tan wohnt Laura in einem Wunderland der Fantasie. Als sich das Mädchen heimlich aus dem Baumhaus schleicht, ist es draußen noch dunkel und ihre Tante schläft tief und fest in ihrer gemütlichen Hängematte. Doch ein geheimnisvolles Schimmern zwischen den Bäumen weckt Lauras Interesse und treibt das Mädchen mit den roten Haaren und den Ringelsöckchen in den verzauberten Wald, wo sie eine wunderbare Bekanntschaft macht. Mit ihrem neuen Freund zusammen erforscht die kleine Heldin das Innere einer Welt, die von der ungebändigten Natur regiert wird und entdeckt dabei faszinierende, aber auch gefährliche Wesen. Sie steht ihrem Freund stets zur Seite und stellt sich selbst unerschrocken gegen die Gewitterschmettervögel. Am Ende erwartet sie eine Überraschung. „Laura“ ist ein außergewöhnliches und zeitloses Bilderbuch, in dem die Realität keine Macht besitzt und der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Es beschäftigt sich mit den Themen Neugier, Tapferkeit, Freundschaft sowie Veränderung. Die zauberhafte Handlung ist irgendwo anzusiedeln zwischen Alice im Wunderland, Ronja Räubertochter und Pippi Langstrumpf, besitzt jedoch ihre ganz eigene Linie. Im Gegensatz zu vielen anderen Bilderbüchern steht hier der Text nicht im Vordergrund, sondern unterstreicht lediglich die phantastische Bilderwelt, welche eine eigenständige, traumhaft- versponnene Geschichte fernab der Alltäglichkeit entwickelt, die nicht mehr in Worten zu erfassen ist. Die atmosphärischen Bilder wurden mit Liebe zum Detail gezeichnet und mit atemberaubenden Farben gesegnet. Sie zeugen von künstlerischem Talent der höchsten Stufe. Bilderbuch- Königin Binette Schroeder lässt also nicht nur ihre Figuren zu Helden werden, sondern vollbringt auch selbst wahre Wunder. Ein Ausnahmewerk, das sowohl Kinder als auch Erwachsene in eine andere Welt entführt und sie staunen lässt. Einer der hellsten Sterne am Bilderbuchhimmel...

Gemeinsam mit Ihrer Tante Tan Tan wohnt Laura in einem Wunderland der Fantasie. Als sich das Mädchen heimlich aus dem Baumhaus schleicht, ist es draußen noch dunkel und ihre Tante schläft tief und fest in ihrer gemütlichen Hängematte. Doch ein geheimnisvolles Schimmern zwischen den Bäumen weckt Lauras Interesse und treibt das Mädchen mit den roten Haaren und den Ringelsöckchen in den verzauberten Wald, wo sie eine wunderbare Bekanntschaft macht. Mit ihrem neuen Freund zusammen erforscht die kleine Heldin das Innere einer Welt, die von der ungebändigten Natur regiert wird und entdeckt dabei faszinierende, aber auch gefährliche Wesen. Sie steht ihrem Freund stets zur Seite und stellt sich selbst unerschrocken gegen die Gewitterschmettervögel. Am Ende erwartet sie eine Überraschung.

weitere Rezensionen von Kristina Scherer


„Laura“ ist ein außergewöhnliches und zeitloses Bilderbuch, in dem die Realität keine Macht besitzt und der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Es beschäftigt sich mit den Themen Neugier, Tapferkeit, Freundschaft sowie Veränderung.

Die zauberhafte Handlung ist irgendwo anzusiedeln zwischen Alice im Wunderland, Ronja Räubertochter und Pippi Langstrumpf, besitzt jedoch ihre ganz eigene Linie. Im Gegensatz zu vielen anderen Bilderbüchern steht hier der Text nicht im Vordergrund, sondern unterstreicht lediglich die phantastische Bilderwelt, welche eine eigenständige, traumhaft- versponnene Geschichte fernab der Alltäglichkeit entwickelt, die nicht mehr in Worten zu erfassen ist. Die atmosphärischen Bilder wurden mit Liebe zum Detail gezeichnet und mit atemberaubenden Farben gesegnet. Sie zeugen von künstlerischem Talent der höchsten Stufe. Bilderbuch- Königin Binette Schroeder lässt also nicht nur ihre Figuren zu Helden werden, sondern vollbringt auch selbst wahre Wunder.

Ein Ausnahmewerk, das sowohl Kinder als auch Erwachsene in eine andere Welt entführt und sie staunen lässt. Einer der hellsten Sterne am Bilderbuchhimmel...

geschrieben am 23.07.2004 | 272 Wörter | 1660 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen